National League

Weitere Spielverschiebungen für Ambri, Lausanne in Quarantäne

4. Februar 2021, 17:35 Uhr
Die Spieler von Lausanne HC werden zum wiederholten Mal vom Coronavirus ausgebremst
© KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Nach zwei positiven Coronavirus-Tests bei Lausanne HC musste sich das gesamte Team vorsorglich in Quarantäne begeben. Auch weitere Spiele von Ambri werden verschoben.

Das Spiel der Waadtländer vom Freitag gegen Fribourg-Gottéron kann gemäss einer Mitteilung des Eishockey-Verbandes nicht planmässig stattfinden und wird verschoben. Der Kantonsarzt entscheidet nun, ob die Lausanner eine angeordnete Quarantäne antreten müssen.

Eine Quarantäne-Anordnung ausgesprochen hat der Tessiner Kantonsarzt für das Team von Ambri-Piotta. Nach insgesamt 20 positiven Fällen müssen die Leventiner bis am Sonntag in Quarantäne bleiben. Aufgrund der grossen Anzahl positiver Fälle sowie «den Return-to-play-Empfehlungen der medizinischen Kommission von Swiss Ice Hockey» bleibt Ambri über das Quarantäne-Ende hinaus nicht einsatzbereit. Daher werden auch die Spiele gegen Leader Zug (Dienstag, 9. Februar) und die SCL Tigers (Freitag, 12. Februar) verschoben. Ein Nachholdatum war zunächst nicht bekannt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. Februar 2021 17:34
aktualisiert: 4. Februar 2021 17:35