Swiss League

Winterthur verliert auch beim Debüt von Antisin als Coach

18. Dezember 2019, 06:19 Uhr
Auch in La Chaux-de-Fonds auf verlorenem Posten: Der EHC Winterthur verlor beim Debüt des neuen Trainers Misko Antisin.
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Das Debüt von Misko Antisin als Headcoach des EHC Winterthur missrät. Die Winterthurer (11.) verlieren in La Chaux-de-Fonds (7.) trotz zweimaliger Führung mit 2:5.

Misko Antisin, einst meist bestrafter Spieler in der Schweizer Liga, ersetzte von einer Woche den entlassenen Michel Zeiter. Kevin Bozon und Jari Allevi brachten die Winterthurer zweimal in Führung. Bis zur 31. Minute hielten die Gäste das 2:1. Danach drehte La Chaux-de-Fonds mit zwei Toren die Partie; im Finish sorgten zwei Schüsse ins leere Tor in den letzten 29 Sekunden noch für das brutale 2:5-Schlussresultat. Winterthur verlor zehn der letzten elf Spiele.

Die Tabellenführung verteidigte Kloten, das auch im dritten Duell gegen die GCK Lions kein Gegentor zuliess. Nach zwei knappen 1:0-Erfolgen führte Kloten diesmal schon nach 20 Minuten 5:0, anschliessend fielen keine weiteren Tore mehr.

Verfolger Olten setzte sich gegen Sierre ebenfalls klar durch (7:1). Thurgau gewann das Verfolgerduell in Visp mit 2:1.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Dezember 2019 22:55
aktualisiert: 18. Dezember 2019 06:19