Winterthur gleicht gegen Aarau in letzter Sekunde aus

7. August 2017, 22:20 Uhr
Das Bundesgericht hat die Unterhaltspflicht bei geschiedenen Doppelverdienern im AHV-Alter festgelegt. (Archivbild)
Das Bundesgericht hat die Unterhaltspflicht bei geschiedenen Doppelverdienern im AHV-Alter festgelegt. (Archivbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BRUN
Silvio rettet Winterthur in der dritten Challenge-League-Runde beim 1:1 gegen den ebenfalls noch sieglosen FC Aarau in letzter Sekunde den ersten Saisonpunkt. Lange sah es danach aus, als würde Winterthur auch das dritte Saisonspiel verlieren. Erst in der 94.

Minute glich ausgerechnet Carlos Silvio, der bis vor kurzem noch zu Ligakonkurrent Wil wechseln wollte und erst am Spieltag wieder ins Training mit den Winterthurern zurückkehrte, die Partie in letzter Sekunde aus.

Die Aargauer waren in der 36. Minute in Führung gegangen. Aaraus kroatischer Neuzugang Petar Misic traf nach einem Freistoss aus rund 20 Metern. Ärgerlich aus Winterthurer Sicht: Goalie Matthias Minder hätte diesen unplatzierten Schuss halten müssen.

Aaraus neuer Trainer Marinko Jurendic wartet damit weiterhin auf den ersten Saisonsieg mit seinem Team, das bisher nur zwei Punkte auf dem Konto hat.

Winterthur - Aarau 1:1 (0:1). - 3600 Zuschauer. - SR Hänni. - Tore: 36. Misic 0:1. 94. Silvio 1:1.

Rangliste: 1. Schaffhausen 3/9 (12:1). 2. Neuchâtel Xamax FCS 3/9 (7:2). 3. Servette 3/5 (4:3). 4. Wil 3/4 (5:4). 5. Vaduz 3/4 (3:4). 6. Wohlen 3/3 (5:8). 7. Rapperswil-Jona 3/3 (3:8). 8. Aarau 3/2 (4:5). 9. Winterthur 3/1 (3:7). 10. Chiasso 3/1 (2:6).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 7. August 2017 22:04
aktualisiert: 7. August 2017 22:20