«Wir sind extrem erleichtert»

Angela Mueller, 1. Mai 2017, 16:41 Uhr
Der FC Wil hat die Lizenz für die Challenge League erhalten - Präsident Bigger blickt nun definitiv vorwärts.
Der FC Wil hat die Lizenz für die Challenge League erhalten - Präsident Bigger blickt nun definitiv vorwärts.
© KEYSTONE/Gian Ehrenzeller
Weil die Swiss Football League dem FC Le Mont keine Spielberechtigung für die Saison 2017/2018 erteilt hat, bleibt der FC Wil nächstes Jahr in der Challenge League - sofern seine Leistungen stimmen. Roger Bigger, Präsident des FC Wil zeigt sich über den Entscheid erfreut.

«Wir sind alle erleichtert und glücklich», sagt Roger Bigger, Präsident des FC Wil am Montag. Und er bedankt sich auch gleich bei der Task Force, die dem Krisen-Club unter die Arme gegriffen hat. Die Lizenzerteilung gibt dem FC Wil genügend Zeit, die Zukunft zu planen.

Die Frage bleibt allerdings, ob der FC Wil genügend finanzielle Mittel hat, um die frisch ausgehandelten Löhne in der nächsten Saison zu bezahlen. «Selbstverständlich können wir uns die Löhne weiterhin leisten», sagt Bigger. «Unser Finanzplan für die Saison ist realistisch erstellt und wir haben vorsichtig budgetiert.»

Bigger wendet nun den Blick in die Zukunft: «Jetzt ist es an der Zeit, das Vertrauen unserer Sponsoren zurückzugewinnen. Unser Verein soll wieder familiär werden.»

Der nächste Schritt ist jetzt der sportliche Liga-Erhalt: Am Wochenende spielt der FC Wil gegen Xamax «Wir hoffen auf die Unterstützung unserer Fans und dass wir wieder drei Punkte holen können, wie im Spiel gegen den FC Le Mont.»

Angela Mueller
Quelle: agm
veröffentlicht: 1. Mai 2017 16:35
aktualisiert: 1. Mai 2017 16:41