Xamax nach fünf Niederlagen in Serie wieder mal Sieger

26. September 2018, 22:18 Uhr
Raphaël Nuzzolo (rechts) bekamen die Luganesi um Miroslav Covilo nicht in den Griff
Raphaël Nuzzolo (rechts) bekamen die Luganesi um Miroslav Covilo nicht in den Griff
© KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Neuchâtel Xamax beendet seine seit Ende Juli anhaltende Niederlagenserie. Daheim gegen das schwache Lugano setzt sich der Aufsteiger mit 2:0 durch. Die in den letzten Wochen immer öfter gestellte Frage, nach der Super-League-Tauglichkeit von Neuchâtel Xamax, ist bis auf Weiteres vom Tisch.

Nach fünf Niederlagen in Serie mit einem Torverhältnis von 6:19 und zum Teil katastrophalen Vorstellungen fingen sich die Neuenburger. Sie sind mindestens für 24 Stunden sogar den letzten Tabellenplatz los, den sie an den FC Sion abgaben. Die Walliser spielen ihre Partie der 8. Runde am Donnerstagabend gegen den FC Zürich.

Vor nur etwas mehr als 3000 Zuschauern verdiente sich Xamax den ersten Heimsieg in der Super League seit fast sieben Jahren in der ersten Halbzeit. Neben der Aktion, die in der 8. Minute zum 1:0 von Samir Ramizi führte, erspielte sich das engagierte Team von Michel Decastel bis zur Pause drei, vier weitere sehr gute Torchancen. Danach war das Spiel von Xamax vom Kampf geprägt und einem Flachschuss von Raphaël Nuzzolo, der in der 70. Minute das 2:0 brachte. Lugano schaffte den Anschlusstreffer durch Alexander Gerndt erst in der 92. Minute, kurz nachdem Matchwinner Nuzzolo den Platz verlassen hatte. Der 35-jährige Nuzzolo, der das 1:0 vorbereitet hatte, weist nach acht Runden vier Tore und vier Assists auf. Damit war er an acht der elf Xamax-Toren in dieser Saison direkt beteiligt.

Neuchâtel Xamax - Lugano 2:1 (1:0). - 3004 Zuschauer. - SR Fähndrich. - Tore: 8. Ramizi (Nuzzolo) 1:0. 70. Nuzzolo (Veloso) 2:0. 92. Gerndt (Covilo) 2:1.

Neuchâtel Xamax: Walthert; Gomes, Xhemajli, Sejmenovic, Kamber; Veloso (83. Tréand), Pickel, Doudin, Ramizi; Nuzzolo (87. Di Nardo), Ademi (26. Karlen).

Lugano: Da Costa; Yao, Maric, Sulmoni (81. Abedini), Masciangelo; Covilo; Sabbatini, Crnigoj (71. Carlinhos), Brlek; Gerndt, Janko (46. Bottani).

Bemerkungen: Neuchâtel Xamax ohne Djuric, Le Pogam und Santana (alle verletzt). Lugano ohne Daprelà (gesperrt), Mihajlovic, Kecskes, Manicone und Piccinocchi (alle verletzt). Verwarnungen: 21. Sulmoni. 30. Xhemajli. 56. Ramizi (alle Foul). 61. Covilo. 64. Pickel (beide Unsportlichkeit). 66. Gomes. 67. Doudin. 74. Sejmenovic. 86. Abedini. 93. Di Nardo (alle Foul).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 26. September 2018 22:05
aktualisiert: 26. September 2018 22:18