Anzeige
Segeln

Yacht «Patriot» am Prada Cup gekentert

17. Januar 2021, 11:29 Uhr
Der Wind fordert am Prada Cup Teams und Material - im Hintergrund die US-Yacht «Patriot»
© KEYSTONE/AP/Brett Phibbs
Am Prada Cup in Neuseeland kommt es zu einer dramatischen Szene. Die US-Yacht «Patriot» kentert im sechsten Duell mit Italien.

Die elfköpfige Crew um Skipper Terry Hutchinson und Steuermann Dean Barker schoss mit ihrer Yacht kurz vor Schluss in einer starken Böe in die Luft und legte sich dann auf die Seite. Die Mannschaft blieb nach ersten Meldungen unverletzt und erhielt bei der Bergung des Bootes sowohl Hilfe der Veranstalter als auch anderer Teams.

Zum Zeitpunkt des Malheurs lag das US-Team in Führung und war nach drei Niederlagen in Folge auf dem Weg zum möglichen ersten Sieg. Stattdessen ging der Punkt an Patrizio Bertellis Luna Rossa mit den Steuerleuten Francesco Bruni und Jimmy Spithill.

Zuvor hatte sich Sir Ben Ainslies britisches Ineos Team gegen die Italiener durchgesetzt und seine Führung im Prada Cup auf 4:0 ausgebaut. Auf Platz 2 liegen die Italiener mit 2:2 Punkten vor den sieglosen Amerikanern (0:4). Die Herausforderer-Runde zum 36. America's Cup wird am 22. Januar fortgesetzt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Januar 2021 11:15
aktualisiert: 17. Januar 2021 11:29