Zbären muss auf Saison 2018 verzichten

18. Juni 2018, 21:47 Uhr
Hürdensprinterin Noemi Zbären (SK Langnau) kann in diesem Jahr keine Wettkämpfe bestreiten. Swiss Athletics selektioniert für die EM in Berlin 21 weitere Athletinnen und Athleten.
Noemi Zbären bei ihrem Wettkampf im Juli 2017 in Luzern
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Zbären hatte schon die Hallensaison aufgrund eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel verpasst. Seit Frühling leidet sie an Schmerzen im Hüftbereich, die auch mit intensiver Therapie nicht verschwanden. An ein geregeltes Training war nicht zu denken.

Die 24-jährige Emmentalerin entschied deshalb, die EM-Saison vorzeitig abzubrechen und auf Wettkämpfe zu verzichten: «Die Schmerzen sind immer noch da. Das Wichtigste ist für mich, dass ich wieder richtig gesund werde.»

Zbären hatte bereits die Freiluft-Saison 2017 wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel abbrechen müssen. Und wegen eines Kreuzbandrisses hatte sie in der vorletzten Saison keine Wettkämpfe bestreiten können.

Swiss Athletics hat 21 weitere Athletinnen und Athleten für die Europameisterschaften in Berlin (6. bis 12. August) selektioniert. Aufgeboten wurden unter anderen mit Mujinga Kambundji (STB) und Lea Sprunger (COVA Nyon) zwei Medaillengewinnerinnen der EM 2016 in Amsterdam und mit Alex Wilson (Old Boys Basel) und Julien Wanders (Stade Genève) ein Duo, das in diesem Jahr schon mit Schweizer Rekorden glänzte. Die Qualifikations-Periode für Berlin dauert für einzelne Athleten noch bis zum 29. Juli.

Bereit zu einem früheren Zeitpunkt hatte Swiss Athletics die Selektionen im Bereich Marathon bekanntgegeben.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 18. Juni 2018 21:06
aktualisiert: 18. Juni 2018 21:47
Anzeige