Eishockey

ZSC baut Heimserie dank starkem Endspurt aus

29. September 2019, 07:14 Uhr
ZSC-Verteidiger Tim Berni stand mit seinem Assist zum 3:3 und Tor zum 4:3 am Ursprung der Zürcher Wende im Schlussdrittel
ZSC-Verteidiger Tim Berni stand mit seinem Assist zum 3:3 und Tor zum 4:3 am Ursprung der Zürcher Wende im Schlussdrittel
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Die ZSC Lions kommen gegen Ambri-Piotta nach einem 2:3-Rückstand zu einem 5:3-Heimsieg. Die Zürcher sind damit nach vier Heimspielen noch ohne Punktverlust.

Am Ursprung der Wende stand Tim Berni. Der aufstrebende Verteidiger bereitete das 3:3 von Doppeltorschütze Raphael Prassl (49.) vor und sorgte mit dem 4:3 (51.) für das Siegtor. In der Schlussminute stellte Garrett Roe noch mit einem Schuss ins verlassene Tor den Endstand her.

Die ZSC Lions verdienten sich den Sieg mit einem starken Endspurt sowie angesichts von fünf Schüssen an die Torumrandung im Startdrittel.

Die beiden Teams lieferten sich im Startdrittel einen veritablen Schlagabtausch. Pius Suter profitierte beim 2:1 für die Lions (14.) von einer Unaufmerksamkeit der Gäste nach einem Bully und erzielte sein fünftes Tor in der laufenden Meisterschaft. Ambris Dominic Zwerger erzielte dann mit dem 2:2-Ausgleich (39.) das dritte Tor im dritten aufeinanderfolgenden Spiel. Bei der 3:2-Führung der Gäste hatte Captain Elias Bianchi (44.) auf einen Abpraller von ZSC-Goalie Lukas Flüeler am schnellsten reagiert.

Telegramm:

ZSC Lions - Ambri-Piotta 5:3 (2:1, 0:1, 3:1)

8695 Zuschauer. - SR Tscherrig/Müller, Kaderli/Ambrosetti. - Tore: 4. Fora (Müller/Ausschluss Hollenstein) 0:1. 8. Prassl (Noreau, Pettersson) 1:1. 14. Suter (Wick) 2:1. 39. Zwerger (Müller) 2:2. 44. Bianchi (Plastino) 2:3. 49. Prassl (Berni) 3:3. 51. Berni (Hollenstein/Strafe angezeigt) 4:3. 60. (59:33) Roe 5:3 (ins leere Tor). - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 3mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Roe; Garrett.

ZSC Lions: Flüeler; Noreau, Marti; Phil Baltisberger, Geering; Trutmann, Berni; Sutter; Suter, Roe, Wick; Pettersson, Prassl, Sigrist; Bodenmann, Diem, Hollenstein; Pedretti, Schäppi, Simic.

Ambri-Piotta: Hrachovina; Fora, Dotti; Fischer, Plastino; Fohrler, Ngoy; Jelovac, Pinana; Incir, Goi, Bianchi; Trisconi, Müller, Zwerger; Hofer, Flynn, Sabolic; Neuenschwander, Dal Pian, Kneubühler.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Blindenbacher, Nilsson, Chris Baltisberger und Krüger (alle verletzt), Ambri-Piotta ohne Novotny, Conz, Rohrbach und Kostner (alle verletzt) sowie D'Agostini (krank). - 15. Pedretti verletzt ausgeschieden. - Latte: 5. Pettersson, 5. Sabolic. 11. Geering, 19. Suter. - Pfosten: 19., 20. Pettersson. - 51. Timeout Ambri, von 59:01 bis 59:34 ohne Torhüter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. September 2019 22:45
aktualisiert: 29. September 2019 07:14