ZSC Lions besiegen zum Saisonauftakt den SC Bern

10. September 2015, 06:33 Uhr
Angriffslustige und bissige Löwen schon zum Saisonauftakt
Angriffslustige und bissige Löwen schon zum Saisonauftakt
© KEYSTONE/WALTER BIERI
Die ZSC Lions feiern gegen Bern zum Saisonauftakt einen 5:3-Heimsieg. Zu den Matchwinnern der Gastgeber avancieren Ryan Shannon mit je zwei Treffern und Assists sowie Doppeltorschütze Fabrice Herzog.

In den letzten beiden Saisons hatte es in den Partien zwischen dem ZSC und Bern bloss Heimsiege gegeben. Diese Serie setzte sich auch im ersten Duell der neuen Spielzeit fort. Das Game-Winning-Goal erzielte in der 53. Minute der auf diese Saison hin von Zug zu den Lions gewechselte Fabrice Herzog, der einen Schuss des ebenfalls neuen Verteidigers Cédric Hächler unhaltbar ablenkte. Herzog war es auch, der 49 Sekunden vor dem Ende mit einem Schuss ins leere Tor zum 5:3 alles klar machte. Der Sieg der Lions, die nach den vier Erfolgen in der Champions Hockey League auch das fünfte Pflichtspiel der Saison für sich entschieden, ging insgesamt in Ordnung.

In den ersten 40 Minuten hatte der ZSC eine 2:0- und 3:2-Führung aus der Hand gegeben. Für das erste Tor der Saison zeichnete in der 14. Minute Chris Baltisberger verantwortlich. Auch das 2:0 durch Shannon fiel in der 26. Minute im Powerplay. Nur 72 Sekunden später stand es aber 2:2. Den ersten Treffer für die Berner erzielte Pascal Berger mit einem Schuss aus der Drehung ebenfalls in Überzahl, ehe der neue SCB-Kanadier Cory Conacher alleine auf ZSC-Keeper Lukas Flüeler losziehen konnte und diesen zwischen den Schonern bezwang. Das herrliche 3:2 von Shannon (31.) hielt dann bloss etwas mehr als fünf Minuten, dann "arbeitete" Chuck Kobasew den Puck aus kurzer Distanz über die Linie. Zuvor hatte der ZSC die grosse Chance zum 4:2 vergeben, als er während 89 Sekunden mit fünf gegen drei Feldspielern agierten durfte.

ZSC Lions - Bern 5:3 (1:0, 2:3, 2:0)

9038 Zuschauer. - SR Wiegand/Vinnerborg; Tscherrig/Kaderli. - Tore: 14. Chris Baltisberger (Malgin, Blindenbacher/Ausschluss Rüfenacht) 1:0. 26. (25:17) Shannon (Cunti, Bergeron/Ausschluss Helbling) 2:0. 26. (25:55) Pascal Berger (Blum, Plüss/Ausschluss Schäppi) 2:1. 27. (26:29) Conacher (Hischier, Helbling) 2:2. 31. Shannon (Künzle) 3:2. 36. Kobasew (Ebbett, Reichert) 3:3. 53. Herzog (Hächler, Shannon) 4:3. 60. (59:11) Herzog (Shannon, Blindenbacher) 5:3 (ins leere Tor). - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 7mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Seger; Plüss.

ZSC Lions: Flüeler; Geering, Bergeron; Blindenbacher, Siegenthaler; Seger, Hächler; Keller, Suter, Foucault; Bärtschi, Trachsler, Schäppi; Künzle, Shannon, Herzog; Chris Baltisberger, Cunti, Nilsson; Malgin.

Bern: Schwendener; Gerber, Blum; Krueger, Untersander; Helbling, Kreis; Gian-Andrea Randegger, Flurin Randegger; Alain Berger, Rüfenacht, Moser; Conacher, Plüss, Reichert; Kobasew, Ebbett, Pascal Berger; Hischier, Müller.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Matthews (noch nicht spielberechtigt), Wick, Fritsche, Schnyder und Karrer. Bern ohne Smith, Scherwey, Bodenmann (alle verletzt) und Jobin (krank). - Timeout Bern (54.). - Bern von 59:01 bis 59:11 ohne Goalie.

Quelle: SI
veröffentlicht: 10. September 2015 06:33
aktualisiert: 10. September 2015 06:33