Zürcher Sieg nach drei Niederlagen

Christoph Fust, 19. September 2015, 22:22 Uhr
Geschlagene Langnauer und jubelnde ZSC-Spieler in der Ilfishalle
Geschlagene Langnauer und jubelnde ZSC-Spieler in der Ilfishalle
© KEYSTONE/MARCEL BIERI
Die ZSC Lions finden nach drei Niederlagen zum Siegen zurück. Das Team von Marc Crawford bezwingt auswärts den Aufsteiger SCL Tigers 6:4. Nachdem Dan Weisskopf in der 15. Minute im Powerplay zum 1:1 ausgeglichen hatte, ging der ZSC bis zur 18.

Minute dank einem Doppelschlag innert 99 Sekunden 3:1 in Führung. Zunächst brauchte Doppeltorschütze Mike Künzle den Puck nur noch ins leere Tor einzuschieben, dann erzielte der erneut sehr auffällige 18-jährige Auston Matthews sein zweites Tor im zweiten Spiel im Dress der Lions. Der Amerikaner war mit einem Handgelenkschuss von der rechten Seite erfolgreich. Allerdings schien der Treffer für den in der Meisterschaft erstmals im Langnauer Gehäuse stehenden Ivars Punnenovs nicht unhaltbar zu sein.

Auch auf das aus dem Nichts fallende 2:3 von Yannick-Lennart Albrecht (31.) - ZSC-Keeper Lukas Flüeler lenkte den Puck unglücklich ins eigene Tor - wussten die Gäste eine prompte Antwort. Nur 48 Sekunden später brachte Ryan Keller die Stadtzürcher erneut mit zwei Toren in Front. Die Langnauer verkürzten zwar noch zweimal, 28 Sekunden vor Schluss machte Keller mit seinem zweiten Tor an diesem Abend alles klar - er traf ins leere Gehäuse. Beim 5:3 für die Lions hatte Künzle nach einem Missverständnis von Punnenovs und Verteidiger Kevin Hecquefeuille in Unterzahl reüssiert. Zuvor hatten die Tigers während einer 64 Sekunden dauernden doppelten Überzahl eine grosse Chance zum 4:4 vergeben.

SCL Tigers - ZSC Lions 4:6 (1:3, 1:1, 2:2)

5917 Zuschauer. - SR Mandioni/Massy, Mauron/Progin. - Tore: 11. Cunti (Nilsson, Blindenbacher/Ausschluss Koistinen) 0:1. 15. Weisskopf (Schirjajew, Haas/Ausschluss Cunti) 1:1. 16. Künzle (Suter, Shannon) 1:2. 18. Matthews (Keller) 1:3. 31. (30:26) Albrecht (Weisskopf) 2:3 (Eigentor Flüeler). 31. (31:14) Keller (Seger, Herzog) 2:4. 49. DiDomenico (Clark) 3:4. 57. Künzle (Ausschluss Suter!) 3:5. 59. Bucher (Hecquefeuille/Ausschlüsse Clark; Bergeron) 4:5. 60. (59:32) Keller (Shannon/Ausschluss Clark) 4:6 (ins leere Tor). - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 9mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: DiDomenico; Blindenbacher.

SCL Tigers: Punnenovs; Hecquefeuille, Ronchetti; Koistinen, Adrian Gerber; Weisskopf, Kim Lindemann; Gossweiler; Wyss, DiDomenico, Murray; Claudio Moggi, Bucher, Sandro Moggi; Haas, Gustafsson, Clark; Nüssli, Albrecht, Schirjajew; Tom Gerber.

ZSC Lions: Flüeler; Seger, Bergeron; Blindenbacher, Phil Baltisberger; Hächler, Geering; Molina; Chris Baltisberger, Cunti, Nilsson; Keller, Matthews, Künzle; Suter, Shannon, Malgin; Patrik Bärtschi, Trachsler, Schäppi; Herzog.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Sven Lindemann, Stettler und Deny Bärtschi. ZSC Lions ohne Wick, Schnyder, Karrer, Fritsche (alle verletzt) und Siegenthaler (NHL-Camp Washington). - Timeout SCL Tigers (51.). - Langnau von 58:45 bis 59:32 ohne Goalie.

Christoph Fust
Quelle: SI
veröffentlicht: 19. September 2015 22:10
aktualisiert: 19. September 2015 22:22