Zug kehrt nach Cup-Niederlage zum Erfolg zurück

7. Januar 2017, 22:31 Uhr
Zugs Lino Martschini zieht Ambris Adam Hall
Zugs Lino Martschini zieht Ambris Adam Hall
© KEYSTONE/PPR/SAMUEL GOLAY
Der EV Zug feiert den neunten Meisterschaftserfolg in Serie. Das Team von Harold Kreis gewinnt das Gotthard-Derby bei Ambri-Piotta 3:2.

Dass die Zuger zwei Tage nach dem Ausscheiden im Cup-Halbfinal gegen Genève-Servette (2:3) zum Siegen zurückkehrten, entbehrte nicht einer gewissen Logik, verloren doch die Zentralschweizer letztmals Mitte Oktober zwei Spiele hintereinander. Mehr als zwei Niederlagen in Folge setzte es in dieser Saison für den EVZ noch nie ab.

Dabei hatte die Partie für die Zuger alles andere als gut begonnen. Ambri ging bereits nach 87 Sekunden durch Peter Guggisberg in Führung. Die Reaktion der Gäste folge prompt: Nur 72 Sekunden später gelang Johan Morant mit einem Schuss von der blauen Linie der Ausgleich. Der Verteidiger erzielte ebenso seinen ersten Saisontreffer wie Marc Marchon beim 2:1 in der 13. Minute.

In der 25. Minute nutzte Lino Martschini eine doppelte Überzahl zur Zweitore-Führung für den EVZ. Auch Ambri konnte in der Folge während 92 Sekunden mit fünf gegen drei Feldspielern agieren, brachte aber keinen einzigen Torschuss zu Stande. Da Ambri durch Adam Hall (53.) nur noch das 2:3 gelang, kamen die Zuger zum vierten Sieg in den letzten zwölf Partien in Ambri. Für die Leventiner war es die zweite Niederlage in den vergangenen acht Heimspielen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 7. Januar 2017 22:17
aktualisiert: 7. Januar 2017 22:31