Anzeige
Judo

Zwölf Judo-Medaillen für Japan

31. Juli 2021, 13:15 Uhr
Die Japaner kassieren zum Abschluss der Judo-Wettbewerbe in Tokio bei der Mixed-Premiere eine überraschende Final-Niederlage. Mit zwölf Judo-Medaillen zementieren sie ihre Vormachtstellung trotzdem.
Die japanischen Judo-Kämpfer mit Schoichiro Mukai (weiss) beziehen im Final des Mixed-Wettkampfs eine überraschende Niederlage - die Nummer 1 sind sie in der Sparte Judo trotzdem
© KEYSTONE/EPA/CHRISTOPHER JUE

Japan verlor den Final des erstmals an den Sommerspielen ausgetragenen Mixed-Teamwettbewerbs gegen Frankreich 1:4.

In der Summe waren die Japaner dennoch das alles überragende Team an den Judo-Wettkämpfen im ehrwürdigen Kampfsport-Tempel Nippon Budokan. In den 14 Einzelgewichtsklassen holten sie neunmal Gold sowie je einmal Silber und Bronze. Mit dem 2. Platz im Teamwettbewerb erkämpften sie ihre zwölfte Medaille und damit genauso viele wie bei den Spielen 2016 in Rio de Janeiro.

Quelle: sda
veröffentlicht: 31. Juli 2021 13:10
aktualisiert: 31. Juli 2021 13:15