Totalsperre der Appenzeller Bahn in den Ferien

Ein neuer Tango-Zug auf dem Weg nach Trogen.
Ein neuer Tango-Zug auf dem Weg nach Trogen. © Tagblatt/Urs Bucher
Bus statt Zug: In den nächsten Wochen tanzen die «Tango»-Züge der Appenzeller Bahnen nicht von St.Gallen nach Trogen. Die Haltestelle Notkersegg wird modernisiert. Ausserdem werden Gleise erneuert. Für rund zwei Wochen und an diversen Abenden verkehren daher Ersatzbusse.

Die neuen roten Züge der Appenzeller Bahnen sind auffällig. «Tango» heissen sie. Ihr Strecke führt über eine Länge von 30 Kilometern als Durchmesserlinie von Appenzell über St.Gallen nach Trogen. Die neuen Züge sind bereits behindertengerecht, nicht aber die Haltestelle Notkersegg. Dies wird jetzt geändert.

Eine Total- und zwei Abendsperren

Auf der Linie der S21 von St.Gallen nach Trogen müssen Reisende vom 13. bis 28. Juli auf Ersatzbusse umsteigen. Während dieser Zeit werden diverse Gleise ausgetauscht und die Station Notkersegg so saniert, dass ein ebenerdiges Einsteigen in die Züge möglich wird. Ausserdem wird ein Mittelperron gebaut. Nebst diesen Arbeiten erhalten die Hardung- und Huebstrasse eine Schrankenanlage.

«Wir können die Fahrzeiten und Anschlüsse einhalten», sagt Sabrina Huber, Mediensprecherin bei den Appenzeller Bahnen. «Kommt es zu einem Unfall oder Stau auf der Strasse, steckt jedoch auch der Ersatzbus darin fest», so Huber weiter. Während dieser Zeit gibt es auf der betroffenen Strecke keine erste Klasse. «Hier müssen die Fahrgäste mit einem reduzierten Komfort rechnen.»

Der Kanton Appenzell Ausserrhoden erneuert gleichzeitig die Natursteinmauer an der Kantonsstrasse. Diese wurde in den 1960er-Jahren gebaut und weist diverse Schäden auf. In der Zeit der Zugsperre werden daher Steine und Fugen gereinigt und ersetzt und rostige Geländer und Zäune erneuert.

Nach der Totalsperre folgen weitere Abendsperren zum Abschliessen der Bauarbeiten in den Nächten des 29./30., 30./31. Juli sowie 5./6. und 6./7. August. Auch hier verkehren Ersatzbusse ab 20 Uhr bis Betriebsschluss.

Weitere Sperrungen geplant

Nach den Bauarbeiten an der Strecke St.Gallen – Trogen stehen im August bereits weitere Sanierungen auf der Strecke St.Gallen – Gais an. Hier wird der Bahnverkehr in den Nächten vom 20. bis 22. August und dem 26. und 27. August jeweils ab 20 Uhr bis Betriebsschluss durch Busse ersetzt.

Alle Sperrungen der kommenden Monate in der Übersicht.

Alle Sperrungen der kommenden Monate in der Übersicht (Bild: Appenzeller Bahnen)

Danach ist noch nicht Ruhe: Im Herbst folgen auf der Strecke Gossau – Appenzell – Wasserauen die nächsten baustellenbedingten Sperrungen.

Auch Zugstrecke St.Gallen – Herisau unterbrochen

Während den Sommerferien ist auch die Zugstrecke zwischen St.Gallen und Herisau unterbrochen. Grund dafür ist eine Baustelle in schwindelerregender Höhe: Das Sitterviadukt wird saniert. Während der fünf Wochen wird von Montag bis Samstag zwei- bis dreischichtig gearbeitet. Statt Züge verkehren pro Tag 224 Ersatzbusse, um den Verkehr zu gewährleisten. Zu Stosszeiten werden weitere Busse eingesetzt. Die Reisezeit verlängert sich dadurch um 10 bis 15 Minuten.

 

(ham)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen