«Trogener Bähnli» hat wieder Strom

Die Appenzeller Bahn ist am Samstag in St.Gallen während zehn Stunden nicht gefahren.
Die Appenzeller Bahn ist am Samstag in St.Gallen während zehn Stunden nicht gefahren. © FM1Today/Lena Rhyner
Beim Schibenertor in St.Gallen hat es am Samstagmorgen einen Stromausfall auf dem Fahrleitungsnetz gegeben. Erst knapp vor 18 Uhr wurde das Problem behoben, es verkehren aber weiterhin Ersatzbusse für das «Trogener Bähnli».

Zehn Stunden hat der Stromausfall gedauert. Am Samstagmorgen kurz nach 8 Uhr gab es im Bereich Schibenertor, wie bereits vor einer Woche, einen Stromausfall des Fahrleitungsnetzes. Betroffen waren die Verkehrsbetriebe St.Gallen (VBSG) sowie die Appenzeller Bahnen (AB).

Nach Netzumschaltungen bei den VBSG konnten diese bereits am Morgen wieder den normalen Betrieb aufnehmen. Nicht so bei den Appenzeller Bahnen: Das «Trogener Bähnli» stand still, der Stromausfall konnte nicht überbrückt werden.

Die Störung im Fahrleitungsnetz der Appenzellerbahnen wurde von einer Überspannung verursacht, welche wiederum einen Kurzschluss und eine Beschädigung der Gleichrichteranlage in der Transformatorenstation Blumenberg zur Folge hatte, teilt die Stadtpolizei St.Gallen mit.

Weshalb es abermals zu dieser Störung kam, ist zurzeit noch unklar. Die St.Galler Stadtwerke konnten die Anlage nach Reparaturarbeiten wieder in Betrieb nehmen. Seit 17:50 Uhr sind auch die Appenzeller Bahnen wieder mit Strom versorgt.

Den ganzen Tag verkehrten Ersatzbusse auf dem betroffenen Streckenabschnitt, gemäss SBB dürften diese weiterhin noch bis Mitternacht verkehren. Die Appenzeller Bahnen waren für eine Stellungsnahme nicht erreichbar.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen