Turi Schallenberg nimmt sich aus dem Rennen

Turi Schallenberg zieht sich zurück im Rennen um das Amt des Romanshorner Stadtpräsidenten.
Turi Schallenberg zieht sich zurück im Rennen um das Amt des Romanshorner Stadtpräsidenten. © Thurgauer Zeitung/Reto Martin
Grossratspräsident Turi Schallenberg hat sich entschieden: Er tritt nicht zum zweiten Wahlgang für das Stadtpräsidium in der Thurgauer Hafenstadt Romanshorn an.

Thurgauer Zeitung/Annina Flaig

Der Sozialdemokrat Turi Schallenberg gibt auf. Damit verbleiben für den zweiten Wahlgang am 31. März in der Hafenstadt lediglich noch zwei von ursprünglich vier Kandidaten: der parteilose Roger Martin aus Salmsach und der amtierende Stadtpräsident David H. Bon (FDP).

Martin machte am Sonntag mit Abstand das beste Resultat im ersten Wahlgang. Er holte 1200 Stimmen und liess Bon mit 859 Stimmen weit hinter sich zurück. Der vierte Kandidat, Daniel Sommer (SVP) aus Bonaduz, belegte mit 301 Stimmen den letzten Platz und entschied sich bereits am Sonntag, dass er nicht mehr zum zweiten Wahlgang antreten wird. Schallenberg machte 660 Stimmen.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen