Frauen-Turntrainer in Wil verhaftet

Der freigestellte Trainer arbeitete seit fünf Jahren im RLZO. (Archivbild)
Der freigestellte Trainer arbeitete seit fünf Jahren im RLZO. (Archivbild) © Tagblatt/Benjamin Manser/bearb. FM1Today
Der Cheftrainer der Kunstturnerinnen im Regionalen Leistungszentrum Ostschweiz in Wil ist wegen des Verdachts auf ein sexualstrafrechtliches Delikt festgenommen worden. Sein Arbeitgeber hat ihn per sofort freigestellt.

Aufgrund einer Anzeige wurde der Frauen-Cheftrainer des Regionalen Leistungszentrums Ostschweiz (RLZO) am Dienstag festgenommen. Gegenüber FM1Today bestätigt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen, einen Artikel der «NZZ», wonach die Anzeige in die Richtung eines Sexualdelikts gehe: «Wir stehen am Anfang der Ermittlungen.»

Schwere des Delikts unklar

Um welche Art von Sexualdelikt es sich handelt, gibt die Polizei nicht bekannt: «Ein sexualstrafrechtliches Delikt beginnt mit dummen Sprüchen, geht weiter über Begrapschungen oder einen Klaps auf den Po und hört auf beim schwersten sexualstrafrechtlichen Tatbestand. Um welche Art es sich in diesem Fall handelt, sagen wir aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen nicht», sagt Krüsi. Es gelte die Unschuldsvermutung.

Mit Giulia Steingruber zusammen gearbeitet

Wie viele Nachwuchssportlerinnen betroffen sind, ist ebenfalls unbekannt. Vom Arbeitgeber, dem RLZ Ostschweiz, wurde der Mann per sofort bis auf weiteres freigestellt. «Es kam zu einem Vertrauensbruch gegenüber dem RLZO. Detailangaben können wir im Moment zum Schutz aller involvierten Parteien keine machen. Wir danken für das Verständnis. Wir versuchen, den Trainingsbetrieb für die jungen Nachwuchssportlerinnen aufrechtzuerhalten, und suchen mit Hochdruck nach Lösungen», lässt das Zentrum in einer Mitteilung verlauten.

Der Cheftrainer arbeitete fünf Jahre im RLZO. Er trainierte in der Vergangenheit auch schon mit der 25-jährigen Gossauer Kunstturnerin Giulia Steingruber. Auch seine Gattin hilft beim Training mit dem Nachwuchs.

Training wird ab Freitag wieder aufgenommen

Der Trainingsbetrieb ist seit der Festnahme eingestellt. Gemäss «St.Galler Tagblatt» wird dieser ab Freitag wieder aufgenommen. Im Vorherein werde das Gespräch mit den Turnerinnen und den Eltern gesucht und die Eltern laufend informiert. Für den Moment stelle der nationale Verband einen Trainerersatz zu Verfügung.

Anfang Jahr war das RLZO bereits in die Schlagzeilen geraten. Damals wurde der Geschäftsführerin des RLZO gekündigt. Sie soll es nicht gut mit dem Präsidenten gehabt haben. Allgemein soll es personelle Zerwürfnisse im Umfeld des RLZO gegeben haben, berichtete das «St.Galler Tagblatt». Im vergangenen März nun wurde an einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung der Vorstand mit Mitgliedern des St.Galler Turnverbands aufgestockt. Diese sollen den Übergang zu einer neuen Führungsriege ermöglichen.

(red.)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel