Über tausend Blitze in St.Gallen

Das schlechte Wetter hält sicher bis zum Wochenende an.
Das schlechte Wetter hält sicher bis zum Wochenende an. © iStock
Am Dienstag hat’s geblitzt, gedonnert und wie aus Eimern geschüttet. Innerhalb von 24 Stunden haben sich in der ganzen Schweiz 7329 Blitze entladen, über tausend davon im Kanton St.Gallen.

Ein derart kräftiges Gewitter ist zu dieser Jahreszeit und bei diesen Temperaturen eher ungewöhnlich – trotzdem hat es gestern allein im Kanton St.Gallen 1241 Mal geblitzt. Mit 317 Blitzeinschlägen hat es in Horn (TG) am meisten gekracht.

Hier hat ein Leserreporter einen Blitz im Rorschacherberg festgehalten:

Die Gewitter sind grösstenteils im süddeutschen Raum entstanden und Richtung Süden gezogen. «Das Unwetter hat uns gut getroffen», berichtet der FM1-Wetterexperte Nicola Möckli. «Normalerweise müssen sich Hitzegewitter mit Energie aufladen, das machen sie bei hohen Temperaturen den Tag durch. Gestern hatten wir eine Temperatur um die 15 Grad, das ist eher ungewöhnlich.»

Das Unwetter in Horn:

Das Gewitter zieht langsam weiter östlich, trotzdem ändert sich die Wetterlage nicht so schnell: «Im Kanton St.Gallen muss man in den nächsten zwei Tagen definitiv mit weiteren Gewittern rechnen.»

(sk)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen