Stars in Town

Arzt erzählt, wie er das Hecht-Konzert gerettet hat

8. August 2022, 15:10 Uhr
Als Headliner mussten Hecht ihren Auftritt am Stars in Town fast absagen, weil Frontmann Stefan Buck erkältet und heiser war. Dann eilte der Arzt und Stimmspezialist Jörg Bohlender zu Hilfe. Nun erzählt er, wie er den Hecht-Sänger für die Bühne aufpeppte.

Beinahe mussten Hecht ihr Konzert am Schaffhauser Festival Stars in Town kurzfristig absagen. Das wäre für die Headliner und fürs Publikum ärgerlich gewesen. Grund dafür war eine Erkältung des Sängers Stefan Buck. Mit seiner Stimme wurde es dann immer schlimmer, bis die Band beim Einsingen definitiv absagen wollte.

Doch die Rettung kam unverhofft. Eine Backstage-Mitarbeiterin kannte zufällig einen Arzt, zu dessen Spezialgebieten unter anderem Stimmstörungen gehören. Es handelte sich um Jörg Bohlender, leitender Arzt für Ohren-, Nasen-, Hals und Gesichtschirurgie am Zürcher Universitätsspital.

Quelle: PilatusToday / Leserreporter / Chantal Herger

Band wusste nicht mehr weiter

Auf Anfrage von ZüriToday erzählt Bohlender, wie er das Abenteuer erlebte: «Ich war noch zu Hause in Schaffhausen, als meine Bekannte gegen 18:30 Uhr anrief und sagte, dass sie ein Problem hätten und ich unbedingt kommen muss.» Im Backstage hat Bohlender dann den Leadsänger Stefan Buck und die Band Hecht kennengelernt. «Er hatte schon eine relativ stark angeschlagene Stimme. Die ganze Band sass ziemlich frustriert im Raum, weil sie nicht wussten, was sie tun sollten.»

Bohlender erzählt weiter: «Ich habe mir seine Geschichte angehört. Dann habe ich gesehen, dass es sich wahrscheinlich um einen Infekt handelt. Aus meiner klinischen Erfahrung habe ich gedacht, dass wir das mit entsprechenden Medikamenten für diesen Auftritt noch hinkriegen können». Danach könne es aber sein, dass er bis zu zwei Wochen leidet. Bohlender kümmert sich aber auch darum: «Ich werde mich nochmals mit ihm kurzschliessen.»

Auch der Arzt war überzeugt vom Auftritt

Während des Konzerts hat der Arzt dann wahrscheinlich mehr gelitten als der Leadsänger: «Der ist eine Rampensau, der Stefan von Hecht. Und ich dachte, ich kriege einen zu viel. Das ging zwei Stunden. So ein Konzert habe ich noch nie gesehen. Das war der Hammer. Es ist ja nicht nur stimmlich eine Herausforderung, sondern auch körperlich.»

Hecht-Sänger Stefan Buck hat übrigens auf der Bühne erzählt, Bohlender habe auch schon Madonna behandelt. Auf Anfrage erzählt der Arzt aber, dass er dies nie so gesagt habe. Und er fügt an: «Wenn es so wäre, würde ich nichts sagen.» Bleibt also offen, ob Hecht und Madonna nun den gleichen Stimmenarzt haben.

(log)

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 8. August 2022 15:49
aktualisiert: 8. August 2022 15:49
Anzeige