Anzeige
Gewusst?

Diese 10 Dinge hast du bis heute falsch benutzt

5. Januar 2022, 06:10 Uhr
Hast auch du dich schon mal beim Abbrechen eines Tobleronestücks verletzt oder eine halbe Packung Tic Tacs auf die Hand deiner Kollegen ausgeschüttet? Dann kommt hier die gute Nachricht: Es gibt Lösungen, für Dinge, die du dein Leben lang falsch gemacht hast. ArgoviaToday erklärt, wie es richtig geht.
Alltägliche Dinge werden noch immer falsch benutzt.
© Getty

Tic Tac

Wie bietest du normalerweise jemandem ein Tic Tac an? Bestimmt hast du immer einfach gefühlt die halbe Dose auf die Hand geleert. Doch es geht auch um einiges galanter und hygienischer: Im Inneren des Deckels befindet sich eine Vorrichtung, in die genau ein Tic Tac passt. Dafür hältst du die Dose einmal kopfüber, dann waagrecht und öffnest sie: Tadaa!

Banane schälen

Bananen werden von den meisten Menschen viel zu umständlich geschält. Anstatt den Stiel abzuknicken und so die halbe Banane zu zerquetschen, wenn sie noch nicht reif genug ist, solltest du es am anderen Ende versuchen. So kannst du auch leichter die ungeliebten Fäden im Inneren der Schale entfernen. Genau so machen es übrigens auch Affen!

PEZ

Ach ja, diese Pez. Sie haben die Kindheit vieler geprägt. Wer kann sich nicht an das mühsame Einfüllen der kleinen «Zältli» in den lustigen Behälter erinnern? Doch auch wir haben so viele Jahre gebraucht, bis wir herausfanden, dass diese «Chnüblerei» gar nie nötig war. Siehe selbst im Video:

Getränkedose und Strohhalm

Trinkst auch du viel lieber mit einem  Strohhalm aus einer Getränkedose? Dann ist dir bestimmt bekannt, dass vor allem bei Sprudelgetränken der Inhalt dazu tendiert, dass der Strohhalm nicht in der Dose bleibt. Doch genau für dieses Problem ist die Dosenlasche gedacht. Wenn du diese nach dem Öffnen in das Loch drückst und den Trinkhalm darin platzierst, wirst du nie wieder mit diesem Problem zu kämpfen haben.

So musst du mit einem Trinkhalm aus einer Dose trinken.
© Getty

Nudelkelle

Hast auch du dich beim Pasta schöpfen schon gefragt, weshalb die Nudelkelle ein Loch in der Mitte hat? Wir lösen das Rätsel auf, denn dieses Loch ist nicht ohne Grund dort. Es dient nicht dem Abtropfen von überschüssigem Wasser, sondern zum Abmessen einer Portion Spaghetti. Dafür steckst du einfach so viele ungekochte Spaghetti in das Loch, wie hineinpassen. Wenn wir aber ehrlich sind, sieht das nach ganz schön wenig aus!

Das Loch einer Nudelkelle ist dazu da, um Spaghetti abzumessen.
© Getty

Kleine Hosentasche bei der Jeans

Wie oft haben wir uns schon gefragt, weshalb in unsere Jeans in der Hosentasche nochmals eine kleinere Tasche eingenäht ist. Viel Platz ist da nicht, um etwas zu verstauen, ausser vielleicht ein Tampon oder ein «Foifliber». Doch diese für uns meist unnötige Tasche war früher sehr nützlich und hatte auch einen wichtigen Zweck. Ursprünglich wurde sie nämlich in die Tasche eingenäht, um eine Taschenuhr darin aufzubewahren.

Toblerone

Es gibt eine Süssigkeit, die selbst wir Schweizer falsch portionieren: die Toblerone. Anstatt die Schokoladen-Pyramiden mit aller Kraft vom Riegel weg abzubrechen (also nach unten), solltest du es mal andersrum versuchen. Geht tatsächlich viel einfacher!

Tankanzeige

Bist du schon einmal in einem fremden oder sogar deinem eigenen Auto gesessen und hast nicht gewusst, wo dein Tankdeckel ist? Für dieses Problem gibt es eine einfache Lösung: Der kleine Pfeil neben der Tankanzeige auf dem Tacho zeigt an, auf welcher Seite des Autos sich der Tankdeckel befindet.

Der Pfeil an der Tankanzeige zeigt, wo sich der Tankdeckel befindet.
© Getty

Brot schneiden

Wie man Brot schneidet, scheint für alle glasklar zu sein: Man stellt es auf die flache Seite und schneidet es von oben nach unten. Doch eigentlich macht man es genau umgekehrt. Das Brot soll einmal um 180 Grad gedreht werden, denn so wird die Schneidefläche grösser und es gelingt besser, das Stück Brot sauber abzuschneiden.

Post it

Ganz klar, die zieht man an der nicht klebenden Seite nach oben. Falsch. Eigendlich solltest du das Papier nämlich nach unten ziehen. So verbiegt es sich nicht und bleibt gerade.

(mbr)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 5. Januar 2022 06:10
aktualisiert: 5. Januar 2022 06:10