«Uugh»

Dieses «Fondue» sorgt an Olympia für Aufsehen – doch es ist fake

7. März 2022, 06:17 Uhr
Eine orange, dickflüssige Brühe soll in einer offiziellen olympischen Kantine serviert worden sein. Es soll ein schweizerisches «Fondue» sein. Die Verantwortlichen des Olympia-Dorfes wollen aber nichts davon wissen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: chmdedia Video Unit

Das Video kursiert derzeit auf der Plattform TikTok und verärgert – oder besser schockiert – dort die Nutzerinnen und Nutzer, wie «20 Minuten» schreibt. Im kurzen Clip sieht man eine Mensa im olympischen Dorf, in der es die Schweizer Winter-Leibspeise gibt. Mit einem «Fondue» scheint es aber nichts zu tun zu haben. Die Urheberin des kurzen Clips schreibt dazu: «Das seltsamste Essen, das ich im Olympia-Dorf getestet habe.»

Auch die Kommentare zum Video auf TikTok sind durchwegs negativ: «Das kann alles sein, aber sicherlich kein Fondue» oder «Mein Schweizer Herz zerbricht, es blutet». Doch woher kommt das seltsame Gericht? Offenbar sind die Verantwortlichen der betreffenden olympischen Mensa selbst verwirrt. So sagt ein Pressesprecher: «Die Essens- und Trinken-Abteilung teilte mir mit, dass das Video im olympischen Dorf Yanqing gedreht wurde. Das Essen darin gehört aber nicht zum olympischen Dorf.»

Woher das «Fondue» kommt, bleibt also ein Rätsel.

Update vom 07.03.2022: SRF hat sich dazu bekennt, das Video als Witz gefakt zu haben.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. Februar 2022 16:01
aktualisiert: 7. März 2022 06:17
Anzeige