Neue Koch-Show

Drei Hobbyköchinnen aus dem FM1-Land wollen «Masterchef» werden

24. Januar 2022, 09:00 Uhr
Sieben Frauen und 13 Männer zeigen ab dem 14. Februar 2022 auf 3+ in kulinarischen Challenges ihre Kochkünste. Wer die dreiköpfige Jury rund um den Bündner Koch Andreas Caminada überzeugt, kommt in die nächste Runde und erkocht sich am Ende den Titel des «Masterchef Schweiz». Auch drei Hobbyköche aus dem FM1-Land können auf die Auszeichnung hoffen.

In zehn Folgen beweisen 20 Hobbyköchinnen und -köche der «Masterchef Schweiz»-Jury, bestehend aus dem Bündner Spitzenkoch Andreas Caminada, der Solothurner Foodbloggerin und Kochbuchautorin Zoe Torinesi sowie dem Zürcher Sternekoch Nenad Mlinarevic, ihr Können.

Cindy aus St.Gallen will ihr Hobby zum Beruf machen

Unter den Teilnehmenden sind auch drei Hobbyköche aus dem FM1-Land. Unter anderem Cindy Looser aus St.Gallen. Die 37-Jährige kocht schon seit ihrer Jugend. Diverse Kochkurse in Spitzenrestaurants stehen in ihrem Portfolio. Ihren persönlichen Kochstil bezeichnet sie als «Freestyle» und sie lässt sich vom saisonalen und regionalen Angebot leiten. Beruflich handelt Cindy mit exklusiven Nahrungsergänzungsmitteln. Von ihrer Teilnahme bei «Masterchef Schweiz» erhofft sie sich aber, ihr Hobby zum Beruf machen zu können.

Maria Fernanda aus Oberriet betreibt einen Foodtruck

Aus Oberriet stösst Maria Fernanda Binotto zum Feld der Kandidatinnen und Kandidaten. Die zweifache Mutter machte ihre Leidenschaft vor zwei Jahren zum Beruf. Die gebürtige Mexikanerin betreibt gemeinsam mit ihrem Mann einen Foodtruck an Festivals und Veranstaltungen. Zusätzlich bietet die 43-Jährige Kochkurse, einen Partyservice und Catering an. Das Kochen lernte sie nach ihrem Umzug in die Schweiz. Besonders die Küche aus ihrem Heimatland Mexiko liegt Maria Fernanda gut. Ihr grösster Traum ist die Eröffnung eines mexikanischen Gourmetrestaurants.

Tanja aus Flims ist diplomierte Tortendesignerin

Auch Graubünden ist bei «Masterchef Schweiz» vertreten. Dies durch Tanja Koss aus Flims. Professionelle Erfahrung sammelte die gebürtige Deutsche in ihren jungen Jahren als Küchenhilfe. Zudem machte sie sich vor zehn Jahren selbstständig und erwarb das Diplom für Tortendesign. Die 47-jährige Hausfrau gibt nun in Kursen ihr Torten-Wissen weiter. Bei «Masterchef Schweiz» macht Tanja nicht zuletzt für ihre verstorbene Mutter mit. Diese war immer begeistert von den Kochkünsten ihrer Tochter und war auch diejenige, die ihr viel kulinarisches Know-How vermittelt hat.

Wie sich die drei Hobbyköche aus dem FM1-Land in der Koch-Show hinter dem Herd schlagen, ist ab Montag, 14. Februar, um 20.15 Uhr auf 3+ zu sehen.

(red./pd)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 24. Januar 2022 09:00
aktualisiert: 24. Januar 2022 09:00
Anzeige