«Sea of Thieves»

Affe kotzt bei Spiele-Präsentation

11. September 2019, 21:00 Uhr
Immerhin können sie drüber lachen. Affe Antonio tut so, als wüsste er von nichts.
© Yotubue
«Im Spiel geht es um Piraten - also muss auch ein kleiner Affe ins Studio», scheint sich der Spiele-Entwickler «Rare» gedacht zu haben. Die Neuerungen im Spiel, welche von den Entwicklern im Livestream diskutiert werden, schlagen dem Tier offenbar auf den Magen.

Die Totenkopf-Fahne gehisst, der Säbel geschärft: «Sea of Thieves» ist ein Online-Piratenspiel, bei dem Spieler zusammen eine Mannschaft bilden und mit ihrem Schiff die Welt erkunden können. Und wie das bei erfolgreichen Online-Spielen so ist, müssen die Entwickler ab und zu Inhalte nachliefern, um die Spieler bei Stange zu halten. Die Entwickler von Rare diskutierten deshalb ihre neuste Spiel-Einführung im Livestream: Haustiere. Und spätestens seit Fluch der Karibik wissen wir: Affen sind durchaus beliebte Haustiere auf Piratenschiffen. Für Rare Grund genug, bei der Diskussion der Neuerungen einen süssen kleinen Affen auf den Entwicklern herumklettern zu lassen. 

Bei der Präsentation liegt einiges an Futter herum. Der siebenjährige Affe mit dem Namen Antonio ist während des ganzen Videos auch kaum mit etwas anderem beschäftigt, als sich damit vollzustopfen. Bis er irgendwann genug hat und sich über die rechte Schulter des Entwicklers Jon McFarlane übergibt. Der trägt's mit Fassung und fängt zusammen mit seinen Kollegen an zu lachen. Als er sich den Mageninhalt des Äffchens abwischen will, legt Antonio auf der anderen Schulter McFarlanes nach. Dabei schaut Antonio so unschuldig, dass man ihm kaum böse sein kann.

Immerhin: Die Piratenschiffe in Sea of Thieves dürften sauber bleiben. Ausser Rare baut ein äusserst selbstironisches Easter Egg ins Spiel ein. 

(thc) 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 11. September 2019 21:01
aktualisiert: 11. September 2019 21:00