Quarantänen-Musik

Corona-Songs, die dem Herzen gut tun

7. April 2020, 12:01 Uhr
Musik tut allen gut: Wie die Band Hecht haben mehrere Künstler während der Corona-Zeit neue Songs veröffentlicht.
© Youtube Screenshot/Hecht
Die Isolation wirkt auf viele Künstler inspirierend. So haben zahlreiche Stars Stuben-Corona-Hits veröffentlicht. Einige von ihnen gehen unter die Haut, andere schaffen es, uns im aktuellen, sozialen Hausarrest zum Lachen zu bringen. Wir haben für euch eine Auswahl beider Gattungen.

Der Begriff «Stubenhocker» hat in Zeiten des Coronavirus eine ganz andere Bedeutung bekommen. Er wird nicht mehr despektierlich für Menschen verwendet, die zu faul sind, sich zu bewegen, sondern gilt als Lob für all jene, die sich vorbildlich an des Bundesrates Wort halten.

Zu Stubenhockern wurden auch die Rampensauen – die Künstler, die derzeit auf grossen Bühnen vor kreischenden Massen stehen würden. Einige von ihnen nutzen die Zeit daheim, um neue Songs zu schreiben. Und wenn ein Thema derzeit Stoff für lyrische Ergüsse bietet, dann ist es das Coronavirus. Einige Stars sind auf den Zug aufgesprungen, haben einen Corona-Song komponiert, oder einen eigenen Song kurzerhand in eine Corona-Version verwandelt.

Wir haben für euch eine kleine Auswahl aus dem unüberschaubaren Topf neuer akustischer Erzeugnissen gesammelt.

Zuerst die Songs, welche die Unterarmhaare zum Stehen bringen. Beispielsweise veröffentliche Silbermond den Song «Machen wir das Beste draus». Mit dabei auch Marc Forster.

Sehr emotional ist auch der Song von Mikaela Shiffrin. Ja, die Skifahrerin kann auch Musik machen und ihre Zeilen gehen ans Herz. Sie sagt all jenen danke, die derzeit im Kampf gegen das Coronavirus arbeiten.

«Du wirst niemals allein unterwegs sein» ist die Botschaft von Mumford & Sons, die den Song «You'll Never Walk Alone» von Richard Rodgers und Oscar Hammerstein aus der Isolation heraus covern. Der aus dem Liverpool-Fanblock bekannte Song war usprünglich das Finale eines Broadway-Musicals und handelt davon, dass man vertrauensvoll in die Zukunft blicken soll.

Auch Schweizer Künstler bieten Corona-Virus-Überbrückungsmusik von zu Hause aus an. So veröffentlichten beispielsweise Hecht den Song «Gsehnd üs im Summer».

Der Appenzeller Songwriter Marius Bear machte während der Aktion «Alles wird gut» aus der Schweizer Nationalhymne eine Corona-Virus-Version.

Vom deutschen Sänger von «AnnenMayKantereit» gibt es eine neue Version seines Songs «Ich geh heute nicht mehr Tanzen».

Auch aus Deutschland kommt ein Corona-Song von den Ärzten – «ein Lied für jetzt», nennt sich der Song, bei dem sich die Bandmitglieder sich aus den Stuben heraus zuschalten.

Die deutsche Band «SDP» versucht, die Corona-Zeit mit Humor zu überbrücken und ihr Lied «Die Nacht von Freitag auf Montag» bekommt eine ganz neue Bedeutung. Achtung: Nicht jugendfrei.

Und zum Schluss noch drei weitere Beiträge, die definitiv zur Rubrik Corona-Virus-Spass-Songs gehören. Vom Skifahrer Manuel Feller, von Flocaine mit dem Knöppel-Cover «Abstand du Wixxöör» und von Zeki mit dem The-Voice-Gewinner Remo Forrer.

(abl)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 8. April 2020 06:17
aktualisiert: 7. April 2020 12:01