Anzeige
Zu schön, um wahr zu sein

Die Schweiz gibt es gar nicht – dafür gibt es Beweise

Christoph Thurnherr, 27. Juli 2021, 10:52 Uhr
Jeder hat schon Fotos davon gesehen: Märchenhafte Auen, verschneite Berggipfel und zauberhafte Dörfchen. Die Schweiz, das Land, wo Milch, Honig und geschmolzener Käse fliessen. Na klar. Fast hätten wir es auch geglaubt. Ein nicht ganz ernst gemeinter Text.
Ein neutrales Volk, das von Käse, Schoggi und Aromat lebt. Und den Samichlaus gibt es auch. Logo.
© keystone.ch

Saftige Wiesen gedeihen im Schatten majestätisch angezuckerter Berge, die ihre Gipfel dem stahlblauen Himmel entgegenrecken. Die Kühe dürfen den Sommer über auf der Alp bleiben, denn sie sollen glücklich sein und ihr Leben geniessen. Aus der Milch werden löchriger Käse und die feinste Schokolade der Welt gemacht.

Im Sommer findet man in der Schweiz Seen mit türkisfarbenem Wasser wie in der Karibik, im Winter dagegen verwandelt sie sich in ein Winter-Märchenland. Manchmal auch beides gleichzeitig.

Ja genau, haha! Die Schweiz ist viel zu schön, um wirklich zu existieren. Und wie immer, wenn dieser Eindruck entsteht, ist es eben auch so. Die Schweiz gibt es nicht. Sie ist fake, eine Illusion, die durch sehr gute Fotomontagen und computergenerierte Videos aufrecht erhalten wird.

Zum Glück gibt es den Subreddit (Unterseite auf der Plattform Reddit) Switzerlandisfake, der diese Lügen durchschaut.

Ihr seid alle darauf reingefallen

Der Subreddit hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Schweiz, die es ja nicht gibt, zu entlarven. Dort werden zum Beispiel lächerlich überzeichnete Propagandabilder gepostet. Diese sollen die Schweiz zeigen, ein wie wir nun wissen, frei erfundenes Märchenland.

«Die Schweiz ist genauso erfunden wie Narnia», schreibt der Gründer. «Wir wissen, dass es diese Gipfel und Wiesen gar nicht geben kann. Viele sind darauf reingefallen, aber uns wird das nicht passieren.»

Ein seltener Blick hinter die Kulissen. Hier sieht man die extra erbauten Gerüste, um die vielen gefälschten Fotos von Seen zu inszenieren.

Die Fotomontagen nehmen teilweise ein absolut lächerliches Ausmass an. Als wäre so etwas möglich.

Dann auch noch ein perfekter Sonnenuntergang an einem Strand? Ach bitte, das glaubt doch keiner!

Hier wurden offensichtlich einfach mehrere grafisch aufgemotzte Stock-Fotos zusammengefügt. Absurde Schweiz-Propaganda.

Und überall diese Kühe. Ja, klar, die laufen frei herum und dürfen im See plantschen! Veräppeln können wir uns selbst.

Hier hat es der Fotoshopper beim Color-Grading völlig übertrieben. So ein sattes Grün gibt es nur im Film.

Der älteste Trick der Welt: ein Modelleisenbahn. So eine Streckenführung wäre im echten Leben hanebüchen.

Switzerland-Bots schalten sich ein

Wie bei jeder seriösen journalistischen Enthüllung im Internet schalten sich auch hier sofort Skeptiker ein. Sie wollen wissen, ob die «Ermittler» das wirklich ernst meinen oder geben sogar vor, selbst im erfundenen Land zu leben.

Man muss aber davon ausgehen, dass es sich dabei um Individuen handelt, die mit den Fälschern unter einer Decke stecken. Oder dass es programmierte Propaganda-Bots sind.

Dieser User gibt vor, tatsächlich in der Schweiz zu leben.

Hier fällt einer dieser Bots sogar leicht aus der Rolle.

Es äussern sich sogar einige der Fälscher. Dieser arbeitet in der Abteilung Wolkendesign und Panoramalandschaften.

Schon ziemlich toll, diese Illusion der Schweiz. Schade, dass es sie nicht wirklich gibt. Ich würde gerne dort leben wollen.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 26. Juli 2021 10:15
aktualisiert: 27. Juli 2021 10:52