Sexuelle Inhalte?

Facebook hat ein Problem mit Baby-Eulen

9. Juli 2020, 11:18 Uhr
Facebook hat ein Video zensiert, in dem Baby-Eulen vorkommen.
© Screenshot/Facebook Graham Moss
Ein britischer Pensionist veröffentlichte auf Facebook ein Live-Video von nistenden Baby-Eulen. Das Social-Media-Portal löschte das Video jedoch wegen Nacktheit und sexueller Inhalte.

Was haben Baby-Eulen und ein Verstoss gegen die Richtlinien von Facebook gemeinsam? Wir wissen es auch nicht so recht. Trotzdem hat Facebook ein Live-Video von nistenden Babyeulen entfernt. Laut Ansicht des Online-Netzwerks verstösst das gegen Regeln für Nacktheit und sexuelle Aktivitäten, berichtet die BBC.

Video zweimal gesperrt

Eingerichtet wurde das Live-Video von einem britischen Pensionisten, der sich damit die Zeit während des Corona-Lockdowns vertreiben wollte. Facebook sperrte das Video, nachdem sich der Brite beschwerte, wurde es wieder freigeschalten und gleich ein zweites Mal gesperrt.

Ein Blick in das Eulennest.

© Screenshot/Facebook Graham Moss

Vorgehen von Facebook sei «lächerlich»

Der Pensionierte findet das Vorgehen von Facebook «lächerlich», wie er gegenüber der BBC sagt. Er habe weder eine Erklärung bekommen, weshalb das Video anstössig sein soll, noch könne er sich vorstellen, dass jemand das Video gemeldet hat. Immerhin wurde sein zweiter Livestream nicht zensiert: Darin waren Turmfalken zu sehen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 8. Juli 2020 14:29
aktualisiert: 9. Juli 2020 11:18