Kochtipp

Gesund und sauer – das kannst du aus Johannisbeeren zaubern

5. Juli 2020, 12:10 Uhr
Johannisbeeren sind am köstlichsten, wenn sie verarbeitet sind, frische Beeren sind eher sauer. Wir haben deshalb fünf besondere Johannisbeer-Rezepte für euch.

Die Johannisbeeren sind derzeit reif und es gibt sie überall zu kaufen. Meist werden die roten Beeren angeboten, die weissen und schwarzen haben eher Seltenheitswert. Ein paar Beeren im Morgenmüesli mit Jogurt schmecken bestens, zumal sie reich an Vitamitn C und Mineralstoffen sind. Dank ihrem hohen Pektinwert kann man sie problemlos zu Johannisbeer-Gelee oder Konfitüre verwenden, die sich dann auch bestens für eine Linzer-Torte eignen. Hier noch ein paar weitere Ideen für die Verarbeitung der knallroten, herben Beeren.

Johannisbeer Sirup (als Sektschorle)

Zutaten: 500 Gramm Johannisbeeren, 225 Gramm Zucker, 3 bis 4 Stängel Rosmarin. Für Sektschorle: Sekt und nach belieben Mineralwasser, Tonic Water oder Sprite

Zubereitung: Die Johannisbeeren waschen, entstielen und mit etwas Wasser weich kochen. Ein feines Sieb mit einem Gazetuch auslegen und den Brei hineinleeren, den Saft in einem  Behälter auffangen. Falls Sirup klar bleiben soll: Fruchtbrei nur austropfen lassen, nicht ausdrücken. Den abgetropften Saft nun mit dem Zucker in einem Topf aufkochen lassen. Den Rosmarin hinzugeben und etwa 7 Minuten weiterkochen lassen. Dann den Sirup in saubere, heisse Flaschen füllen. Für das Sektschorle Sirup mit Sekt und Mineralwasser, Tonic Water oder Sprite aufgiessen.

Selbst gemachter Johannisbeer-Sirup: Besticht durch die besondere Farbe und den herben Geschmack.

© iStock

Johannisbeer Sorbet

Zutaten: 500 Gramm Johannisbeeren,, 175 Gramm Zucker, ein Eiweiss

Zubereitung: Den Johannisbeersaft mit 150 Gramm Zucker und 1 Deziliter Wasser aufkochen. Anschliessend die Beeren (ein paar Stück für die Garnitur übrig lassen) dazugeben und für ein paar Minuten weiterköcheln lassen. Die Mischung abkühlen lassen und durch ein Sieb streichen. Nun das Eiweiss mit dem restlichen Zucker steif schlagen und unter die Johannisbeermasse ziehen. Die Masse etwa vier Stunden ins Gefrierfach stellen.

Johannisbeer Sorbet ein ideales Dessert für warme Sommerabende.

© iStock

Johannisbeer Muffins

Zutaten: 400 Gramm Johnnisbeeren, 125 Gramm Butter oder Margarine, 2 Eier, 150 Gramm Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 225 Gramm Mehl, eine Prise Salz, 2 Teelöffel Backpulver, 3 Esslöffel Milch oder Rahm

Zubereitung: Den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. In einer Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz mischen. In einer zweiten Schüssel die weiche Butter oder Margarine, Eier, Zucker und Milch oder Rahm schaumig schlagen und unter die Mehlmischung geben. Ein Drittel der Johannisbeeren unter den Teig rühren. Den Teig nun in Förmchen füllen und die restlichen Johannisbeeren auf den Muffins verteilen und leicht andrücken. Die Muffins für 25 bis 20 Minuten backen. Mit Puderzucker servieren.

Ideale Mischung: Kuchen mit reifen Beeren.

© iStock

Johannisbeer Kuchen

Zutaten: 800 Gramm Johannisbeeren, 250 Gramm Puderzucker, 1 Päckchen Backpulver, 250 Butter oder Margarine, 6 Eigelb, 6 Eiweisse, 500 Gramm Mehl ein Päckchen Vanillezucker

Zubereitung: Butter, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel cremig rühren. Eigelb nach und nach unterrühren und schaumig schlagen. Dann das Mehl mit dem Backpulver mischen und zur Masse hinzugeben. Zwei Eiweisse steif schlagen und  vorsichtig darunterrühren. Die Kuchenmasse nun auf einem Backpapier in ein rundes Blech geben und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) etwa 15 Minuten backen. Für die Glasur die übrigen vier Eiweisse steif schlagen und mit Puderzucker und den Johannisbeeren mischen. Die Beeren-Masse gleichmässig auf den Kuchen streichen und weitere 15 Minuten backen. Mit Puderzucker bestreuen.

Sieht auch prächtig aus: Johnnisbeerkuchen.

© iStock

Johannisbeer Essig

Zutaten: 500 Gramm Johannisbeeren, 8 Deziliter Weissweinessig, 2 Esslöffel Zucker

Zubereitung: Den Weissweinessig zusammen mit den Johannisbeeren in ein luftdichtes Gefäss geben und für ein bis zwei Wochen stehen lassen. Die Mischung nach dieser Zeit durch ein Tuch filtern und mit zwei Esslöffeln Zucker aufkochen. Anschliessend kann der Essig abgefüllt werden.

Johannisbeerenessig: Passt zu Salaten, die mit Früchten und Kernen angereichert sind besonders gut.

© iStock

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 5. Juli 2020 12:10
aktualisiert: 5. Juli 2020 12:10