«Sing meinen Song»

Jaëls Lieder als Reggae, Rap und Schlager

8. April 2021, 09:27 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TV24

Von den sieben Musikerinnen und Musikern der zweiten Staffel von «Sing meinen Song – Das Schweizer Tauschkonzert» hat Jaël am meisten Musik veröffentlicht. Bevor sie sich als Solo-Künstlerin durchsetzte, war die Bernerin fast fünfzehn Jahre Frontsängerin der Band Lunik.

Den Abend eröffnete Jaël gemäss der «Sing meinen Song»-Tradition gleich selbst. Mit «Falling Again» wählte sie einen Song aus ihrer Solo-Zeit. Zuvor durchlebte sie mit der Band Lunik viele Höhen und Tiefen.

Für das erste Cover wählte Seven den grossen Hit von Lunik «Little Bit» aus, in dem Jaël die offene Beziehung ihrer Eltern, mit der sie in der Vergangenheit Probleme hatte, verarbeitet. Der Luzerner Soul-Sänger liess sich bei seinem Auftritt sogar zu einer Rap-Einlage hinreissen, seine Erste, wie er gesteht.

Wie es der Name schon verrät, geht es im Lied «In Love Again» um Liebe. Verliebt hat sich auch Dodo, nämlich in die Melodie des Songs. Somit war für ihn schnell klar, was er daraus machen will. Für sein Cover benutzte er Auto-Tune und wollte das Ganze damit modern gestalten.

Kunz liess sich von seiner Reise nach Iran inspirieren.

© TV24

Persisches Cover mit Lozärner Hosenträgern

Als nächstes war dann der zweite Luzerner in der Runde dran. Kunz verwandelte «Tired» in ein orientalisches Abenteuer und versuchte sich mit diesem Stil an etwas komplett Neuem. Die Melancholie in der persischen Musik erinnerte ihn an Jaël. Für sein Cover hat er sich sogar extra iranische Kleider und Instrumente besorgt, ausser die Hosenträger: «Die send vo Lozärn».

Für die ein oder andere Träne sorgte diesen Abend Adrian Stern mit seiner Interpretation von «Through your eyes». Schon als er den Song im Radio hörte, faszinierte er ihn und auch auf dem «Sing meinen Song»-Sofa spricht Adi Stern nochmals seine Bewunderung für Jaëls Lied aus. Nur mit Gitarre und Klavier-Begleitung holt sich Stern kurzerhand den Inselpokal des Abends.

Der Bernerin hat der Auftritt von Beatrice Egli sichtlich gefallen.

© TV24

Ta'Shan und Beatrice Egli gefällt Jaëls Hinterteil

Nachdem Beatrice Egli und Ta'Shan ein paar Komplimente für Jaëls «Fudi» loswerden konnten, durften auch sie noch ihre Cover präsentieren. Zuerst begeisterte Ta'Shan ihre Kolleginnen und Kollegen mit einer sehr gefühlsvollen Version von «Done with fake». Wieder einmal zeigte die Bernerin, was sie gesanglich draufhat.

Den Abschluss machen durfte dann Schwyzer Schlagersängerin Beatrice Egli. Mit einer deutschen Version von «The most beautiful song» sorgte sie zuletzt noch für gute Laune und einen gelungenen Abend für Jaël.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 8. April 2021 08:43
aktualisiert: 8. April 2021 09:27