Ausverkauft

Jetzt gibt es die PS5 – aber wann kann ich sie kaufen?

Christoph Thurnherr, 19. November 2020, 17:05 Uhr
Schon vergriffen: Schweizer Händler rechnen nicht so schnell mit Nachschub.
© imago
Riesige Nachfrage: Zum Verkaufsstart der Playstation 5 sind die analogen und digitalen Regale leergefegt. Die Schweizer Händler rechnen eher nicht mit Nachschub vor dem neuen Jahr. Warum das trotzdem kein Grund ist, zu verzweifeln.

Für Konsolenspieler hätte der 19. November eigentlich ein Freudentag werden sollen: Nach sieben Jahren erschien eine neue Playstation. Bereits die fünfte ihrer Art – und sie ist all das, was ihre Vorgängerinnen damals auch waren: besser, schneller, stärker als alles zuvor.

Nur: Längst nicht alle Interessenten konnten sich im Vorfeld eine Playstation 5 sichern. Seit Wochen ist es nicht mehr möglich, die PS5 vorzubestellen, Händler mussten sogar Bestellungen stornieren.

Die PS5 soll bei den frühen Verkäufen sogar neue Massstäbe setzen, wie Sony-Chef Jim Ryan in einem Interview mit Reuters bekannt gab. Die Playstation 5 sei nach zwölf Stunden so oft bestellt worden, wie die Playstation 4 (alles andere als ein Ladenhüter) während der ersten zwölf Wochen nach dem Erscheinen.

Trotzdem: Lieferengpässe bei Release sind nichts Neues. Auch eine künstliche Verknappung ist denkbar: Ein ausverkauftes Produkt wirkt schliesslich besonders erstrebenswert und führt zu noch mehr Reservierungen.

Bei Sonys Vorbestellungszahlen scheint dies allerdings gar nicht mehr nötig. Vielen Gamern kommt eine PS5 für den möglicherweise langen und einsamen Corona-Winter gerade recht, gleichzeitig beeinträchtigt das Virus die Produktions- und Lieferketten.

Einige Händler wollen wieder Vorbestellungen zulassen

Mit dem Erscheinen und der tatsächlichen Auslieferung der neuen Playstation schienen zumindest kleinere Bestellungs-Kontingente wieder frei geworden zu sein. So hatten AmazonMedimax und Gamestop angekündigt, am Release-Donnerstag wieder einige Bestellungen zuzulassen.

Aber auch diese Geräte waren sehr schnell wieder vergriffen. Es ist jedoch möglich, dass die Händler neue Kontingente erhalten oder Bestellungen von Kunden storniert werden. Ihr könnt es auf den verlinkten Seiten auf gut Glück versuchen.

Bei unseren eigenen Besuchen haben wir keine Gelegenheit bekommen, die Konsole zu bestellen.

Aber auch wer es schafft, eine Bestellung zu platzieren, muss sich weiter in Geduld üben. Die Konsolen sind ja nicht an Lager – man kommt einfach auf eine Warteliste.

Schweizer Händler bleiben vorsichtig

«Aufgrund der grossen Nachfrage und schlechten Verfügbarkeit bleibt die Spielkonsole weiterhin für den Verkauf bei uns gesperrt. Voraussichtlich erwarten wir dieses Jahr keine grosse Anlieferung der neuen Spielkonsolen mehr», schreibt Digitec.

Ähnlich klingt es auf Anfrage bei Interdiscount: «Das Verfügbarkeitsdatum für weitere Konsolen ist derzeit unbekannt.» Sobald weitere Bestände vorhanden sind, will Interdiscount informieren.

Bei Media-Markt ging am Erscheinungstag sogar noch ein «kleineres Kontingent» in den Verkauf. Von einer vierstelligen Stückzahl ist die Rede. Natürlich sind sie aber alle bereits vergriffen. «Wir versuchen alles, aber wir haben keine Infos darüber, dass es vor Weihnachten Nachschub gibt», heisst es auf Anfrage. Es sei aber auch nicht auszuschliessen.

Alles halb so wild

Dann gibt es für viele halt keine superschnelle SSD, kein Raytracing für täuschend echte Lichteffekte und kein 3D-Audio für räumlichen Klang.

Nicht so schlimm: Denn nebst ihrer potenten Hardware hat die neue Playstation noch keinen Titel zu bieten, den man unbedingt spielen muss. Ja, es gibt viele Titel zum Release – aber das absolute Zugpferd fehlt und einige Titel sind alt.

Assassin's Creed Valhalla ist mit Release 10. November zwar neu, aber der zwölfte Ableger einer jährlich erscheinenden Reihe. Devil May Cry 5 gibt es seit März 19 für PS4. Borderlands 3? September 2019. Demon's Souls ist das Remake eines Remake eines Playstation 3-Titels von 2009.

Das sind alles anständige Spiele, wie auch das neue Spiderman: Miles Morales. Aber die gibt's auch im neuen Jahr noch. Und wahrscheinlich schon mit Rabatt.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 20. November 2020 08:29
aktualisiert: 19. November 2020 17:05