Streamingdienste im Vergleich

Bis zu 171 Prozent teurer: Massive Preiserhöhungen beim Videostreaming

· Online seit 30.01.2024, 10:46 Uhr
Ob Netflix, Disney Plus oder Amazone Prime: Streamingdienste sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Nun zeigt eine Auswertung des Vergleichsdienstes «moneyland.ch» – zwischen den Streamingdiensten gibt es grosse preisliche Unterschiede. Auffallend sind dabei die massiven Preiserhöhungen beim Videostreaming – dies bekommen vor allem Sportfans zu spüren.
Anzeige

Die umfassende Analyse von «moneyland.ch» zeigt: Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern sind riesig. Der günstigste Streamingdienst verlangt knapp 1.85 Franken im Monat. Am teuersten ist ein Streaming-Abo von Netflix für monatlich fast 25 Franken, so «moneyland.ch» in einer Mitteilung.

Unterschiedliche Angebote der Plattformen

Bei Streamingdiensten ist jedoch nicht nur der Preis entscheidend. Ebenso wichtig ist die Auswahl an Filmen und Serien. Auch da sind die Unterschiede zwischen den verschiedenen Diensten gross, denn viele Streamingdienste werben mit exklusiven Inhalten. Viele Filme und Serien gibt es deshalb nur bei einem einzigen Streamingdienst.

Auffällig sei, dass Kundinnen und Kunden bei Netflix und Disney Plus jeweils zwischen drei Abos wählen können. Dabei bieten alle die gleichen Inhalte, unterscheiden sich aber insbesondere in der Bildqualität. Die günstigeren Abos bieten eine schlechtere Auflösung. Bei Disney Plus sind in der günstigsten Variante auch Werbespots enthalten.

Kostenanstieg für Sportfans

Im Schweizer Markt gibt es nicht nur Videostreaming für Serien, Filme und Dokumentationen, sondern auch einige Streamingdienste für Sportübertragungen. Sportfans müssen tief in die Tasche greifen, um das umfassende Sportangebot verfolgen zu können. Pro Monat kostet ein Sport-Streamingdienst zwischen 24.90 Franken und rund 50 Franken, so «moneyland.ch».

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

In den vergangenen Monaten und Jahren haben einige Streamingdienste ihre Preise erhöht. Am stärksten bemerkt man den Preisanstieg beim Sport-Streamingdienst Dazn: Das Monats-Abo kostet monatlich 22 Franken mehr, das entspricht einer Steigerung von 171 Prozent. Kräftige Preissteigerungen gab es auch bei Apple TV Plus mit 82 Prozent, Disney Plus Premium mit 81 Prozent und Swisscom Blue Sport mit 67 Prozent.

(red.)

veröffentlicht: 30. Januar 2024 10:46
aktualisiert: 30. Januar 2024 10:46
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige