10 dumme Dinge, die man mit dem alten iPhone machen kann

Gerry Reinhardt, 9. Januar 2017, 07:32 Uhr
(AP Photo/The Canadian Press, Andrew Vaughan) Früher hielt man das iPhone 3G noch stolz in den Händen
(AP Photo/The Canadian Press, Andrew Vaughan) Früher hielt man das iPhone 3G noch stolz in den Händen
Vor genau zehn Jahren stellte Apple das erste iPhone vor. Damals konnte sich noch niemand vorstellen, welchen Erfolg dieses Gerät haben wird. Mit dem Ursprungs-Gerät dem iPhone 2G kann man heute so gut wie nichts mehr machen. Es ist veraltet. Nun gut, für ein paar Sachen sind die alten Dinger noch zu gebrauchen.

Das Ursprungs-Iphone, das iPhone 2G ist ein Klotz. Klobig, schwer, unförmig. Auch wenn es vor zehn Jahren alle zu Jubelsprüngen hinriss: Mit diesem Telefon kann man fast gar nichts mehr machen. Nicht mal ein Software-update ist mehr möglich und viele Apps funktionieren mit dem Ding gar nicht (mehr). Was soll man also mit einem funktionsfähigen iPhone 2G tun?

1.Domino. Tut euch zusammen. Jeder bringt sein altes iPhone mit und dann gibt es ein Domino. Je länger, je besser.

2. Der Grossmutter schenken. Und sagen: Es ist das neuste Teil. Aus ihrer Sicht stimmt das irgendwie sogar.

3. Man kann sich selbst auf die Combox reden.

4. Nehmt ein anderes iPhone und startet einen Song gleichzeitig auf beiden iPhones. Entweder hört ihr jetzt (endlich!) alles in Stereo oder dann ein Durcheinander.

5. Verstecke das alte iPhone beim Nachbarn zu Hause, stelle auf sehr laut und lass es irgendwann in der Nacht läuten.

6. Handy Weitwurf.

7. Lass es im Zug liegen und glaube an das Gute im Menschen.

8. Zeige der Welt, dass dein altes iPhone schon immer wasserdicht war. Nimm es mit in die Dusche.

9. Hänge es an einen Ballon und schaue via Facetime wohin es reist.

10. Verschenke es mit allen Fotos darauf und zeige, was du für ein tolles Leben hattest.

Gerry Reinhardt
Quelle: gre
veröffentlicht: 9. Januar 2017 06:02
aktualisiert: 9. Januar 2017 07:32