Todesfall

Afro-Jazz-Star Manu Dibango an Folgen des Coronavirus gestorben

24. März 2020, 09:34 Uhr
Der Jazz-Saxophonist Manu Dibango ist der erste weltberühmte Prominente, der an der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben ist. Er erlag der Krankheit mit 86 Jahren. (Archivbild)
© Keystone/STR
Der weltberühmte Saxofonist und Afro-Jazz-Star Manu Dibango ist im Alter von 86 Jahren an den Folgen einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben.

Dibango sei am frühen Dienstagmorgen in einem französischen Krankenhaus an der von dem Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 gestorben, sagte Thierry Durepaire, der Sonderausgaben von Dibangos Musik herausgebracht hatte, der Nachrichtenagentur AFP.

Dubango ist der erste weltweit bekannte Prominente, der an den Folgen des Coronavirus gestorben ist. Mit dem Song «Soul Makossa» feierte er in den 70er Jahren einen weltweiten Hit.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. März 2020 09:20
aktualisiert: 24. März 2020 09:34