Ist da was dran?

Alkohol trinken ohne Kater – diese Pille soll das Partyleben revolutionieren

Mauro Lorenz, 10. Oktober 2022, 12:56 Uhr
Eine neue schwedische Anti-Hangover-Pille soll Übelkeit, Kopfschmerzen und Co. bekämpfen. Das Wundermittel verspricht, in einer Stunde bis zu 70 Prozent des Alkohols abzubauen. Ist das überhaupt möglich?
Der Kater wird mit dem Alter immer übler.
© iStock/cglade
Anzeige

Nach einer langen Partynacht wird der Morgen danach schnell zur Qual. Mit einem brummenden Schädel wird jeder Schritt zum Marathon und jedes Sonnenlicht fühlt sich an wie ein Stich ins Auge. Ein Produkt aus Schweden soll denn Kater nun ein für alle Mal aus unserem Leben verbannen.

Das verspricht die Anti-Kater-Pille

Das Präparat «Myrkl» ist seit Kurzem in Grossbritanien auf dem Markt und verspricht gegen typische Kater-Symptome wie Übelkeit oder Kopfschmerzen zu helfen. Dabei soll die Anti-Kater-Pille bereits nach 60 Minuten bis zu 70 Prozent des Alkohols abbauen können. Die Tablette muss allerdings schon im Vorfeld eingenommen werden. Heisst: Die Kneipentour sollte im Vorfeld geplant werden, denn im Nachhinein ist auch die Pille machtlos.

Wie sollt die Pille funktionieren?

Die Zeitangabe zur Einnahme der Pillen ist allerdings eher schwammig. Auf der Packungsbeilage steht nämlich, dass ein bis zwölf Stunden vor dem Alkoholkonsum zwei Tabletten genommen werden sollen. Darin enthalten sind Aminosäuren, L-Cylstein und Vitamin B12, diese Stoffe sollen den Stoffwechsel kräftig ankurbeln. Dazu kommen darmfreundliche Bakterien, die dabei helfen, den Alkohol abzubauen.

Studie zeigt gewisse Mängel

Alles was die Tablette verspricht, klingt zu schön um wahr zu sein. Also stellt sich die Frage: Ist das überhaupt möglich? Mehr oder weniger, ist der Schluss vom Fitness-Magazin Fitbook. Forscher haben nämlich bestätigt, dass in der ersten Stunde 70 Prozent vom Alkohol abgebaut werden. Allerdings gibt es in den Studien einige Mängel. Getestet wurde nämlich nur mit 24 Testpersonen mit dem Durchschnittsalter 25. Dazu kommt, dass die Testpersonen jeden Tag zwei Tabletten genommen haben und nur ein alkoholisches Getränk getrunken haben.

Zum Schluss bleibt also die Ernüchterung. Wer Alkohol trinken will, der muss auch in Zukunft mit den Nebeneffekten rechnen. Um diese aber zu reduzieren, gibt es viele Tipps aus unserer Redaktion.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 16. Oktober 2022 08:08
aktualisiert: 16. Oktober 2022 08:08