Anzeige
Filmfestival Westschweiz

Berset eröffnet des Neuchâtel International Fantastic Film Festival

2. Juli 2021, 20:20 Uhr
Bundesrat Alain Berset hat am Freitagabend das Neuchâtel International Fantastic Film Festival (NIFFF) eröffnet. Gezeigt werden bis 10. Juli rund hundert Filme aus 32 Ländern. Darunter sind auch 10 Weltpremieren.
Der Film «Tides» des Schweizer Regisseurs Tim Fehlbaum (links) buhlt am NIFF um den mit 10'000 Franken dotierten «Narcisse H.R. Giger»-Preis. (Archivbild)
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Die 20. Ausgabe des NIFFF findet in einem hybriden Format statt. Neben Vorführungen in den Neuenburger Kinos werden rund 20 Filme via Streaming gezeigt. Die Kinosäle werden nur zwei Drittel ihrer Kapazitäten nutzen, im Open-Air-Bereich im Zentrum der Stadt gibt es 352 weitere Plätze. Unter den geplanten Filmen dieses Festivals gibt es zehn Weltpremieren, vier internationale und acht europäische Premieren sowie 52 Schweizer Erstaufführungen.

Bei der Eröffnungszeremonie wurde der Film «Lapsis» von Noah Hutton gezeigt. In diesem übernimmt ein Warenkurier einen seltsamen, aber lukrativen Job: Er vernetzt Metallwürfel im Wald durch kilometerlange Kabel. Die Firma plant Böses, doch es regt sich Widerstand.

Den Abschluss des Festivals macht der Film «Teddy». In der Geschichte regen sich die Dorfbewohnerinnen und -Bewohner über einen Wolf auf. Teddy wird derweil von einer Bestie gekratzt, woraufhin seltsame Ereignisse ihren Lauf nehmen.

Am Internationalen Wettbewerb des NIFFF buhlen zudem 14 Titel um den mit 10'000 Franken dotierten «Narcisse H. R. Giger»-Preis. Darunter der Film «Tides» des Schweizers Tim Fehlbaum, der die Zuschauerinnen und Zuschauer mit den Folgen einer Klimakatastrophe konfrontiert: Eine durch Unfruchtbarkeit vom Aussterben bedrohte Weltraumkolonie macht sich auf zu einer Erde, die von einer Naturkatastrophe entvölkert wurde. «Ein astrales Abenteuer für die Augen», schreibt das NIFFF. Der Film wird am 9. Juli in Anwesenheit des Regisseurs gezeigt.

Im Jahr 2019, als das NIFFF zuletzt durchgeführt wurde, gingen über 150 Filme über die Leinwände. 48'000 Zuschauerinnen und Zuschauer wurden gezählt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Juli 2021 20:20
aktualisiert: 2. Juli 2021 20:20