«Bierwandern» in der Ostschweiz

Fabienne Engbers, 5. Juli 2017, 06:45 Uhr
Bier ist isotonisch, deshalb tut es nach einer anstrengenden Wanderung gut. (Symbolbild)
Bier ist isotonisch, deshalb tut es nach einer anstrengenden Wanderung gut. (Symbolbild)
© istock
Bei einer Wanderung mal wieder den Kopf auslüften, die Aussicht über unsere schöne Schweiz geniessen und zum Abschluss ein kühles Bier geniessen. Für diejenigen, für die das paradiesisch klingt, gibt es das Buch «Bierwandern Schweiz». Nun gibt es die vorgefertigten Wanderungen auch «zum Mitnehmen».

Fein säuberlich sind die Kärtchen in der Schachtel angeordnet und warten darauf, ausprobiert zu werden. Im Jahr 2014 hat die begeisterte Wanderführerin Monika Saxer bereits ein Buch mit Bierwanderungen veröffentlicht. Nun hat sie 30 neue Bierwanderungen auf Karten in einer Box gesammelt.

Eine Wanderung über den Stäälibuck

Unter den 30 Karten gibt es auch einige aus der Ostschweiz, unter anderem führt eine wenig anspruchsvolle Wanderung über Thurgauer Hügel. Von Müllheim wandert man über den Stäälibuck nach Frauenfeld, wo man im Brauhaus Sternen mit einem kühlen Bier auf den vierstündigen Fussmarsch anstösst.

Monika Saxer empfiehlt dazu das American Strong Ale von Wartmann, das fruchtig caramellig schmeckt. Wir würden noch aus eigener Erfahrung den Sonntagmorgen-Brunch empfehlen, der für den gesamten Tag nährt.

Eine der Bierwanderungen führt vom Müllheim nach Frauenfeld. (Bild: FM1Today/Fabienne Engbers)
Eine der Bierwanderungen führt vom Müllheim nach Frauenfeld. (Bild: FM1Today/Fabienne Engbers)

Von der Schwägalp nach Neu St.Johann

Eine Wanderung, auf der sich Hase und Igel gute Nacht sagen könnten, ist die Bierwanderung von der Schwägalp ins Toggenburg. Man begibt sich von der Passhöhe Schwägalp weg in Richtung Nesslau. Ab jetzt folgt man nur noch Alpstrassen und Trampelpfaden.

Diverse Aussichtspunkte wie der Pfingstboden oder der Hinterfallenchopf geben den Wanderern eine Chance, sich auf der hügeligen Wanderung immer wieder auszuruhen und sich mit einem Blick über den Alpstein bis zum Bodensee zu belohnen.

Eine Wegbeschreibung, ein Höhenprofil, eine Beschriebung des Bieres und weiter hilfreiche Infos stehen auf de Bierkärtchen. (Bild: FM1Today/Fabienne Engbers)
Eine Wegbeschreibung, ein Höhenprofil, eine Beschriebung des Bieres und weiter hilfreiche Infos stehen auf de Bierkärtchen. (Bild: FM1Today/Fabienne Engbers)

Zuletzt wandert man von Ennetbühl nach Nesslau entlang der Luteren. Für den obligaten Bierstopp empfiehlt Autorin Monika Saxer die junge Brauerei St.Johann, welche auch die Bierprinzessin kürt. Probieren sollte man laut der Empfehlung unbedingt das Hefeweizen, dass ein wenig nach Orange und Mandarinen schmeckt.

Anspruchsvolle Bergtour nach Bad Ragaz

Wer sich und seine Wanderschuhe mal wieder herausfordern will, wählt für seine Ostschweizer Bierwanderung am besten die Route im Sarganserland. Die Bergtour führt von Mastrils über den Pizalun in die Taminaschlucht bis nach Bad Ragaz.

Im Selbstbedienungsrestaurant Café Therme soll man an der Kasse das Quell 36.5 bestellen, der Geheimtipp steht nicht im Kühlregal. Das Bier wird aus Thermalwasser gebraut und laut Monika Saxer hat es eine Honig- und eine Zitrusnote.

Eine Bergwadnerung führt von Malters bis nach Bad Ragaz, wo man ein Bier aus Thermalwasser trinken soll. (Bidl: FM1Today/Fabienne Engbers)
Eine Bergwadnerung führt von Malters bis nach Bad Ragaz, wo man ein Bier aus Thermalwasser trinken soll. (Bidl: FM1Today/Fabienne Engbers)

Die Bierwanderungen hat Monika Saxer genau beschrieben, auf den Kärtchen hat es ausserdem ein Höhenprofil der Wanderung und die Kartenblätter (im Masstab 1:25'000) sind angegeben. Zusätzlich gibt es auf jeder Wanderung einige Sehenswürdigkeiten, die man bestaunen kann.

Die Box mit 30 Wanderungen kostet 30 Franken, das Buch, das 2014 erschienen ist und andere Wanderungen enthält, gibt es ebenfalls für 30 Franken bei Helvetiq oder in Buchhandlungen.
Fabienne Engbers
Quelle: enf
veröffentlicht: 5. Juli 2017 06:45
aktualisiert: 5. Juli 2017 06:45