Coronavirus

Broadway-Theater in New York machen dicht

12. März 2020, 21:16 Uhr
Laut dem Branchenverband Broadway League bleiben alle Theater bis zum 13. April geschlossen. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/Charles Sykes
Wegen der Coronavirus-Pandemie machen die Theater am New Yorker Broadway vorübergehend dicht. Der Gouverneur des US-Bundesstaates New York, Andrew Cuomo, untersagte am Donnerstag Versammlungen von mehr als 500 Menschen.

Der Branchenverband Broadway League erklärte daraufhin, alle Theater blieben von Donnerstagabend an bis zum 13. April geschlossen.

Zuvor hatte bereits das grösste Museum New Yorks, das Metropolitan Museum of Art, seine vorübergehende Schliessung verkündet. Museumschef Daniel Weiss erklärte, zwar gebe es bislang keinen bekannten Infektionsfall im Zusammenhang mit dem Museum; es müssten in der derzeitigen Situation aber alle Menschenansammlungen vermieden werden.

Auch die Metropolitan Opera, die New Yorker Philharmonie und das berühmte Konzerthaus Carnegie Hall haben vorerst alle Veranstaltungen abgesagt. Es ist ein harter Schlag für die Kulturmetropole. Bürgermeister Bill de Blasio hatte zunächst gehofft, die Theater offen lassen zu können. In der Millionenstadt wurden bislang 62 Coronavirusfälle bestätigt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. März 2020 21:15
aktualisiert: 12. März 2020 21:16