Anzeige
Deutschland

Bunte Lastwagen-Grafiken von Andy Warhol werden in London versteigert

5. August 2021, 16:29 Uhr
In London soll bald ein besonderes Werk des berühmten Pop-Art-Künstlers Andy Warhol (1928-1987) versteigert werden. Die sogenannten Druckgrafiken der Truck Series sollen nach Angaben des Auktionshauses Christie's im September gezeigt und online versteigert werden.
HANDOUT - Die Druckgrafiken der «Truck Series» von Andy Warhol sollen nach Angaben des Auktionshauses Christie's im September gezeigt und online versteigert werden. Foto: Christie's Images Limited 2021/dpa Foto: Christie's Images Limited 2021/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über die Auktion und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits
© Keystone/Christie’s Images Limited 2021/Christie's Images Limited 2021

Die Serie zeigt einen Lastwagen in vier verschiedenfarbigen Ausführungen und ist in den 80er Jahren vom damaligen deutschen Bundesverband des Deutschen Güterfernverkehrs (heute: Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung) in Auftrag gegeben worden. Als Vorlage diente das typische Modell Man F8 19.361, Anlass war ein Weltkongress der Transportbranche in Frankfurt am Main.

Dem Auktionshaus Christie's zufolge sind die «Trucks» damit ein Einzelfall. «Es gab andere prominente Auftragswerke zu dieser Zeit, wie «Cologne Cathedral», «Goethe» oder «Beethoven», die ein ikonisches Gebäude oder ein Porträt zeigten, aber keine anderen von Gegenständen des Alltags», sagte der Experte Tim Schmelcher der Deutschen Presse-Agentur. Damit habe der Verband echten Mut und Weitsicht bewiesen.

«Indem Warhol die Gegenstände in grossem Massstab reproduziert, sie in leuchtenden Farben darstellt und in grossen Auflagen veröffentlicht, zeigt er ihren Einfluss auf unsere Sehgewohnheiten und Vorstellungskraft», so Schmelcher. Lastwagen würden normalerweise eher als hässliche, laute Objekte oder Ärgernisse angesehen, nicht als charismatische Objekte.

Das Londoner Auktionshaus rechnet für die Druckgrafiken, die aus dem Archiv des Verbandes stammen, mit bis zu 70 000 Pfund (umgerechnet rund 81 954 Euro).

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. August 2021 16:26
aktualisiert: 5. August 2021 16:29