Anzeige

Das wurde aus den «Influencern» der 90er

Laurien Gschwend, 31. Dezember 2018, 08:36 Uhr
Eine Ära geht zu Ende: Viva macht Ende des Jahres dicht. Manch eine Moderatorin oder ein Moderator hat den deutschen Kult-TV-Sender als Karrieren-Sprungbrett genutzt.
Heute Dozent und Schauspielerin: Nils Bokelberg und Heike Makatsch im Jahr 1993. (Archivbild)
© Imago

Als deutscher Gegenentwurf zu MTV gegründet, ging der Musiksender Viva am 1. Dezember 1993 auf Sendung. Nun, 25 Jahre später, ist definitiv Schluss: «Ab dem 1. Januar 2019 wird es unseren geliebten Musiksender nicht mehr geben», heisst es auf der Viva-Webseite. Auch die Onlinekanäle werden geschlossen. Aktuell teilt sich Viva einen Sendeplatz mit Comedy Central – letzteres Format wird auf 24 Stunden ausgeweitet.

Manch jemanden dürfte der Fakt, dass es Viva immer noch gibt, mehr überraschen, als die Nachricht des definitiven Endes. Trotzdem erinnern wir uns gerne an unsere liebsten TV-Persönlichkeiten der 90er-Jahre zurück (heute würde man sie wohl Influencer nennen). Durch manch eine Jugendparty haben uns Collien, Milka und Stefan Raab begleitet. Doch was machen die früheren VJs heute? Du erfährst es, wenn du die Karten wendest.

Bis 2011 gab es auch eine Schweizer Version von Viva. Unter anderem arbeiteten Nadja Zimmermann (später SRF), Elif Erisik (später Joiz), Robin Rehmann (später SRF), Max Loong (später MTV) und Marco Fritsche (später TVO und 3+) für den Sender.

Laurien Gschwend
Quelle: lag
veröffentlicht: 31. Dezember 2018 08:15
aktualisiert: 31. Dezember 2018 08:36