Der Lämmlerbrunnen ist zurück

Angela Mueller, 21. Juni 2018, 15:15 Uhr
Der Bahnhof St.Gallen hat sein Wahrzeichen zurück – der Tuchbrunnen von Köbi Lämmler wurde wieder auf dem Kornhausplatz montiert. Frisch restauriert.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Während der dreijährigen Umbauzeit des Bahnhofs St.Gallen befand sich der Lämmlerbrunnen in der Kunstgiesserei St.Gallen – sozusagen in Schönheitskur. Der neun Meter hohe Brunnen überdauerte dort die Umbauzeit des Bahnhofs und wurde gründlich restauriert. Heute Nachmittag haben die Restauratoren der Kunstgiesserei den Brunnen auf dem Kornhausplatz aufgestellt. Am Morgen wurde er bei der Kunstgiesserei auf einen Schwertransporter gehievt.

Tagblatt/Oliva Hug

Beton im Brunnensockel

Der Brunnen des St.Galler Künstlers Jakob «Köbi» Lämmler steht seit den frühen 80er Jahren beim Bahnhof. Die Bevölkerung fand ihn anfangs hässlich, als man ihn dann aber im Zuge der Neugestaltung des Bahnhofs St.Gallen entfernen wollte, hat sich Widerstand formiert. Die Stadtregierung hatte ein Einsehen und übergab den Brunnen der Kunstgiesserei zur Auffrischung.

Die Spezialisten hatten einige Probleme zu lösen, unter anderem war der Brunnen mit einer Betonfüllung stabilisiert worden. Diese hatte Risse in der Bronzeskulptur verursacht, wie das Tagblatt schreibt. Die Restauratoren, die zuvor bereits die Statue des Stadtvaters Vadian erfolgreich aufgefrischt hatten, mussten den Beton entfernen und die Brunnenwände flicken.

Glänzendes Textilhauptstadt-Wahrzeichen

Auch das Wassersystem des Brunnens wurde angepasst – künftig wird das Wasser nicht mehr willkürlich in alle Richtungen spritzen sondern gleichmässig am Tuch hinunterfliessen und so dem Wahrzeichen der Textilhauptstadt zu richtigem Glanz verhelfen. Bis es soweit ist, geht es aber noch einen Moment – der Brunnen wird erst im August funktionieren, wie das Tagblatt schreibt.

Der Umbau des Bahnhofs St.Gallen wird am Freitag, 31. August, definitiv beendet sein, dann weihen die Stadt und die SBB den Hauptbahnhof  ein. Am Samstag, 1. September, wird dann auch mit der Bevölkerung gefeiert – das Programm folgt.
Angela Mueller
veröffentlicht: 21. Juni 2018 10:52
aktualisiert: 21. Juni 2018 15:15