Die Fasnachtssaison beginnt im FM1-Land

Linda Aeschlimann, 4. Januar 2019, 15:41 Uhr
Kaum sind die Festtage vorüber, geht es mit der Festerei im FM1-Land weiter. Die Narren sind wieder los. Obwohl der Schmutzige Donnerstag noch weit entfernt ist, starten jetzt schon zahlreiche Vereine mit ihren Guggen- und Maskenbällen.

Die Fasnachtschüechli stehen bei den Detailhändlern bereits im Regal. «Zu früh», finden die einen. «Genau der richtige Zeitpunkt», sagen sich die anderen. Besonders die eingefleischten Fasnächtler sind dieser Ansicht. Denn bei vielen beginnt in diesen Tagen die fünfte Jahreszeit. Und das obwohl die eigentliche Fasnacht erst Ende Februar (in diesem Jahr der 28. Februar) mit dem Schmutzigen Donnerstag «SchmuDo» beginnt.

Ausverkauftes Haus

«Zwei Monate Vorfasnacht sind schon lange», gibt Gian-Luca Thuner, Präsident der Valeis Guggä Vilters, zu. Sein Verein organisiert diesen Samstag den ersten Guggenball der Saison im Sarganserland. Trotz des frühen Fasnachtsstarts beginne es langsam zu kribbeln, auch bei den Gästen. «Eigentlich sagen die Leute noch an Silvester, dass sie noch gar keine Lust auf Fasnacht hätten. Am Samstagabend haben wir dann aber immer Full House.»

Guggenmusik zieht auch im Januar

Rund 700 Besucher sind jeweils beim Startevent in der Mehrzweckhalle in Vilters dabei - davon sind sechs Guggenmusiken aus der Region aber auch eine aus dem Aargau.

Gian-Luca Thuner ist der Präsident der Valeis Guggä Vilters. (Bild: zVg)

Alle spielen ihr neues Repertoire zum ersten Mal vor Publikum. «Jeder Ton wird bestimmt noch nicht optimal getroffen», sagt Thuner. Dies würde aber keine grosse Rolle spielen. «Einige falsche Töne gehören doch irgendwie zu jeder Guggenmusik.»

Mehr Infos zur morgigen Guggenparty in Vilters gibt es hier.

Guggen proben seit Monaten

Dem Präsidenten der Valeis Guggä Vilters fällt aber auch auf, dass das Niveau bei vielen Guggen in den letzten Jahren besser geworden ist. «Viele, so wie wir in Vilters, beginnen mit den Proben bereits im Frühherbst.» Dazu würden auch immer mehr Musiker nebenbei in einer Guggenmusik spielen.

Für den ersten Guggenball-Gastgeber der Saison geht die närrische Zeit nächste Woche los. Dann zieht es die Valeis Guggä, wie dutzende andere Guggenmusiken aus dem FM1-Land, quer durch die Schweiz – von Guggenball zu Guggenball. Dieses Wochenende heisst es für die Vilterser aber fleissig arbeiten. «Ab nächster Woche stehen dann wir auf der Bühne und vor der Bar und nicht mehr hinter dem Tresen», sagt Gian-Luca Thuner.

Linda Aeschlimann
Quelle: lae
veröffentlicht: 4. Januar 2019 15:14
aktualisiert: 4. Januar 2019 15:41