Eine Dosis Zuckerguss am Walensee

Laurien Gschwend, 10. April 2018, 20:58 Uhr
Bei der zehnten Produktion der Walensee-Bühne handelt alles von Magie und Liebe: Die Vorbereitungen für das Musical «Die Schöne und das Biest» laufen auf Hochtouren. Veranstalter und Darsteller stellen das Stück vor.

«Die Schöne und das Biest» soll unter die Haut gehen, emotional sein, berühren. Dies verspricht Marco Wyss, der Projektleiter der Walensee-Bühne: «Es ist ein Märchen, das all die Generationen, all die Jahrhunderte überdauert und nichts an Aktualität verloren hat. Am Schluss siegt die Liebe», sagt er gegenüber TVO. Das Natursetting mit Blick auf die Churfirsten sorge für «eine schöne Dosis Zuckerguss obendrauf».

Urgestein aus Gams

Ab dem 20. Juni kann der Klassiker auf der Walensee-Bühne bestaunt werden - ein Jahr früher als geplant. Zum zehnten Mal dabei ist der 32-jährige Patric Scott als Gams. Seit «Heidi - das Musical» in den Jahren 2005 und 2006 gehört er quasi zum Inventar. «Ich hatte das Glück, jedes Mal eine Rolle zu erhalten.» Auf der Walensee-Bühne mitzuwirken, sei auch ein Grund, wieder einmal in der Heimat zu sein.

Ex-Mister-Schweiz freut sich auf «Klassenfahrt»

Sein erstes professionelles Engagement als Gustav in «Die Schöne und das Biest» geht der Luzerner Musiker Jan Oliver Bühlmann, Mister Schweiz des Jahres 2010, ein. Der 30-Jährige freut sich schon auf die Proben: «Das ist wie eine grosse Klassenfahrt.»

Welche Herausforderungen «Die Schöne und das Biest» für die Konstrukteure und Kostümbildner mit sich bringt, erfährst du im TVO-Beitrag:

Werbung

«Die Schöne und das Biest» läuft von 20. Juni bis zum 28. Juli auf der überdachten Walensee-Bühne in Walenstadt. Tickets sind hier erhältlich.

Laurien Gschwend
Quelle: lag
veröffentlicht: 10. April 2018 20:53
aktualisiert: 10. April 2018 20:58