«Endlich ein guter Grund, hässlich zu sein»

Angela Mueller, 21. Oktober 2016, 12:30 Uhr
Kämpferisch und mutig so hat Hollywoodstar Carrie Fisher die Star Wars Prinzessin Leia gespielt und damit eine Ikone in Hollywood geschaffen. Sie feiert am Freitag ihren 60. Geburtstag. Aufmüpfig ist Fisher ihr ganzes Leben geblieben - zurzeit giftet sie auf Twitter gegen Donald Trump.

"Man muss also unattraktiv sein, um nicht von Trump angemacht zu werden? - Endlich ein Grund hässlich zu sein», hat Carrie Fisher vor ein paar Tagen getwittert. Ein typischer Tweet der Hollywood Grand Dame, die sich in den letzten Jahren in der Öffentlichkeit kaum ohne ihren Mops Gary gezeigt hat. Fischer hat in unzähligen Filmen mitgespielt, Stars geheiratet, Bücher geschrieben und für Skandale gesorgt.

 

Erster Joint mit 13 Jahren

Mit 21 Jahren spielte sie die Rolle ihres Lebens - Prinzessin Leia und erst Jahrzehnte später gestand sie in einem Interview, dass sie bereits während den Dreharbeiten des zweiten Teils «Das Imperium schlägt zurück» drogensüchtig wurde. Ihren ersten Joint rauchte sie mit 13 Jahren zusammen mit ihrer Mutter Debbie Reynolds. 

Super Stars in der Familie

Fisher war eine typische Tochter von Hollywoodstars, ihre Kindheit entsprechend schwierig. Ihr Vater Eddie Fisher hatte ihre Mutter, Schauspielerin Debbie Reynolds, verlassen als Carrie zwei Jahre alt war, um Liz Taylor zu heiraten.

 

Abrechnung in Buchform

1987 veröffentlichte sie ihren Roman „Grüsse aus Hollywood“, der mit Starbesetzung verfilmt wurde. Darin verarbeitete sie ihre Kindheit. Mit 24 Jahren erhielt sie die Diagnose bipolare Störung. Sie bekam ihr Leben immer wieder von neuem in Griff, spielte in unzähligen Filmen, hatte Gastauftritte in TV-Serien (The Big Bang Theorie) und stand mit einem eigenen Stück auf der Bühne des Broadways.

Mit der Tochter in Star Wars

Verheiratet war Fisher zweimal nur kurze Zeit: in den 80er Jahren mit Musiker Paul Simon und von 1992 bis 1994 mit Bryan Lourd. Mit ihm hat sie die Tochter Billie Lourd. Mit Billie schliesst sich nun auch ein Kreis: Fisher verkörpert in der 2015 erschienen Star Wars Episode «Das Erwachen der Macht» wieder Leia, diesmal allerdings ist sie nun die Generalin. Ihre Tochter verkörpert eine Star Wars Pilotin.

Han Solo bleibt ihn ihrem Leben

Trotz allen Wirren in ihrem Leben hat die nun 60-Jährige ihren Humor nie verloren. Auf die Frage, weshalb sich Prinzessin Leia denn von Han Solo getrennt habe antwortet sie: «Er hat mich nicht oft genug in sein Hyperraum-Ding mitgenommen...»

Angela Mueller
veröffentlicht: 21. Oktober 2016 12:30
aktualisiert: 21. Oktober 2016 12:30