«Game of Thrones»

Fakten zur Kult-Serie, die du noch nicht kennst

Andreas Wolf, 17. April 2021, 17:40 Uhr
Heute vor 10 Jahren hat die erste Folge Game of Thrones das Licht der Welt erblickt
© Gettyimages
Rund um die Ladies, Ritter, Drachen und Bastarde der sieben Königreiche von Westeros gibt es so einiges zu erzählen. Zum zehnjährigen Geburtstag der ersten Folge von «Game of Thrones» hier aber ein paar Fakten von hinter der Kulisse.

Game of Thrones ist die teuerste Fernsehserie, die jemals ausgestrahlt wurde. Die erste Staffel hat noch «nur» rund 50 bis 60 Millionen Dollar gekostet. Mit wachsender Berühmtheit stiegen aber auch die Kosten. Staffel 6 hatte ein Budget von über 100 Millionen Dollar, also mehr als 10 Millionen Dollar pro Episode.

Apropos Geld: Genau das ist der Grund, warum nach der ersten Staffel sehr wenig von den Schattenwölfen der Stark Kinder zu sehen sind. Für den Anfang wurden noch Northern-Inuit-Hunde verwendet – eine Hunderasse mit Ähnlichkeiten zum Wolf. Da Schattenwölfe aber dafür bekannt sind, viel grösser als normale Wölfe zu werden, wurden die Tiere ab der zweiten Staffel digital animiert. Das war so teuer, dass die Szenen minimiert wurden.

Verschiedene Besetzungen

Bevor die erste Staffel ausgestrahlt wurde, gab es noch eine Pilot-Folge, die jedoch nie über den Bildschirm lief. Einige Dinge waren ganz anders, als die erste Folge «Der Winter naht» (original: «Winter is Coming»). Zum Beispiel sah die junge Prinzessin Daenerys Targaryen noch anders aus. Bevor nämlich Emilia Clarke die Rolle besetzte, hat die britische Schauspielerin Tamzin Merchant Daenerys gespielt. Auch der Autor der Buch-Serie George R. R. Martin hatte eine Rolle – er spielte einen Edelmann aus Pentos mit einem riesigen Hut.

Bleiben wir bei den Schauspielern. Einige Rollen wurden während der Serie von verschiedenen Schauspielern gespielt. Beispiele dafür sind Gregor Clegane («Der Berg»/«The Mountain») oder der Söldner Daario Naharis. Es gibt aber auch einen Schauspieler, der zwei Rollen gespielt hat: Dean-Charles Chapman. In der dritten Staffel spielte er mit Martyn Lennister eine kleine Nebenrolle, bevor er später als dessen Cousin Tommen Baratheon auftrat.

Ramsay Schnee, beziehungsweise Bolton, wird vielen als legendärer Bösewicht in Erinnerung bleiben. Der Mann dahinter, Iwan Rheon, wollte aber ursprünglich eine andere Rolle spielen. Nämlich die von Jon Schnee. Kid Harington und Iwan Rheon waren schlussendlich beide im Rennen für die Rolle, die Produzenten haben sich dann für Harington entschieden. Ob er Ramsay wohl genauso gut hinbekommen hätte?

Könntet ihr euch Iwan Rheon als Jon Schnee/Snow vorstellen?

© Photograph by Helen Sloan/courtesy of HBO

Jon Dough

Erinnert ihr euch an Heisse Pastete (original: Hot Pie)? Der Bäcker-Waise hat auch im echten Leben eine Neigung zu Essen. Zusammen mit einer britischen Lieferkette hat der Schaupsieler Ben Hawkey seine eigene Bäckerei eröffnet. «You know nothing John Dough» hiess sie, benannt nach dem berühmten Spruch «You know nothing Jon Snow» («Du weisst gar nichts, Jon Schnee». Dough heisst Teig). Dort hat Hawkey das Schattenwolf-Brot verkauft, ähnlich wie das Brot, welches Heisse Pastete für Arya gebacken hat.

Wenn Schauspieler lange zusammen an einem Set arbeiten, verlieben sie sich auch mal. Lena Headey (Königin Cersei) ist das aber vor Game of Thrones passiert. Sie war mit Jerome Flynn zusammen, der später Bronn spielt. Die Beziehung endete aber so böse, dass sich die beiden nicht ausstehen konnten. In ihren Verträgen mit HBO musste verankert werden, dass Headey und Flynn niemals gemeinsam in einer Szene auftauchen und dass sie am Set getrennt voneinander sein müssen.

Lena Headey und Jerome Flynn haben sich wohl heftig zerstriten.

© pilatustoday/getty

Schauspieler und ihre Rollen sind oft ganz unterschiedlich. Charles Dance musste als Tywin Lennister immer wieder schreckliche Dinge über seinen Serien-Sohn Tyrion (Peter Dinklage) sagen. Dance fand das so schrecklich, dass er sich zwischen den Szenen immer wieder bei Dinklage entschuldigt hat.

Der Winter naht

Teile der 7. Staffel wurden in Island gedreht. Dort wurde es teilweise bis zu Minus 28 Grad Celsius kalt. Viele der Schauspieler hatten kaum genügend Thermo-Unterwäsche dabei. Der Norweger Kristofer Hivju (Tormund Riesentod/Giantsbane) ist sich die Kälte aber gewohnt. Er hat dafür gesorgt, dass alle Unterwäsche aus Merino Wolle bekommen haben.

Bei den Dothraki wird die Frau des Anführers (Khal) Khaleesi genannt.

© Photograph by Macall B. Polay/courtesy of HBO

Seit 2012 haben weltweit immer mehr Neugeborene Mädchen den Namen Khaleesi bekommen. 2018 waren es sogar 560 Mädchen, die nach Daenerys benannt wurden. Khaleesi ist wohl auch einfacher zu merken als ihr ganzer Titel «Daenerys aus dem Hause Targaryen, die Erste ihres Namens, Königin der Drachenbucht, Königin der Andalen, der Ersten Menschen und der Rhoynar, Regentin der Sieben Königslande, Beschützerin des Reiches, Mutter der Drachen, Sprengerin der Ketten, Khaleesi und Herrscherin des großen Grasmeeres, Khaleesi und Herrscherin des Dothrakischen Meeres.»

Du denkst, du weisst noch mehr über Game of Thrones? Beweise es in unserem Quiz.

Quelle: boredpanda

(wan)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. April 2021 10:02
aktualisiert: 17. April 2021 17:40