Anzeige
Manege frei

«Froh, dass wir unser Leben wieder haben»: Zirkus Knie schlägt sein Zelt in St.Gallen auf

Nico Conzett, 10. November 2021, 17:45 Uhr
Nach zwei Jahren coronabedingter Pause kehrt der Schweizer Nationalzirkus Knie nach St.Gallen zurück. Die Vorbereitungen für die Premiere am Freitag laufen auf Hochtouren. FM1Today war beim Zeltaufbau dabei und hat mit Zirkusdirektorin Géraldine Knie gesprochen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today

Auf dem St.Galler Spelteriniplatz geht es zu und her wie in einem Bienenhaus. Zahlreiche, in orange Warnwesten gehüllte Männer wuseln auf dem Platz umher, Metallrohre werden an die richtige Stelle gewuchtet, Löcher gebohrt und Seile gespannt.

Das Treiben hat einen Grund: Der Zirkus Knie ist zurück in St.Gallen. Zwei Jahre, nachdem der grösste Schweizer Zirkus letztmals in der Gallusstadt gastierte, werden ab Freitag erneut waghalsige Töff-Sprünge, witzige Comedy-Einlagen und gefühlvoller Gesang – der Westschweizer Musiker Bastian Baker ist Headliner der diesjährigen Tournee – in der Manege zu sehen sein.

Genugtuung nach verpatztem Coronajahr

Für Géraldine Knie, artistische Direktorin des Zirkus Knie, ist das Gefühl, wieder unterwegs zu sein, unbeschreiblich. «Wir sind froh, dass wir unser Leben wieder haben», sagt sie im Gespräch mit FM1Today mit Blick auf die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen bei der letztjährigen Tournee. Damals musste die Reise durch die Schweiz zuerst monatelang verschoben werden und als sie in verkürzter Version endlich startete, war schon bald wieder Schluss, weil die Massnahmen erneut verschärft wurden.

Vorfreude auf die Bratwurst

Umso zufriedener ist Knie, dass die bisherige Tournee 2021 nach Plan verläuft. «Wir haben meistens ausverkaufte Shows und die Begeisterung beim Publikum ist spürbar.» Am letzten Spielort, Zürich, wäre die Zirkus-Entourage deshalb gerne noch länger geblieben. Sie hätten die Stadt nur schweren Herzens verlassen – trotzdem freut sich Knie nun auch, endlich wieder in St.Gallen aufzutreten. Besondere Freude am Aufenthalt in der Ostschweiz haben vor allem die männlichen Mitglieder der Familie Knie: «Mein Mann und seine Brüder freuen sich immer sehr auf die Olma-Bratwurst in St.Gallen», sagt sie lachend.

13 Aufführungen in St.Gallen

Im Hintergrund gehen die Aufbauarbeiten derweil stetig voran. Knapp einen Tag benötigen die Angestellten, um das Zelt und die dazugehörenden Anlagen startklar zu machen – los geht es in St.Gallen dann am Freitag, 12. November, mit der Premierenaufführung. Anschliessend gibt es bis zum 21. November zwölf weitere Shows, ehe das emsige Treiben auf dem Spelteriniplatz von vorne losgeht und der Zirkus Knie sein Zelt wieder abbricht, um in Richtung Westen, nach Fribourg, weiterzuziehen.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 10. November 2021 17:42
aktualisiert: 10. November 2021 17:45