Herzige Weihnachtsclips aus der Porno-Industrie

Laurien Gschwend, 13. Dezember 2016, 16:58 Uhr
Dieser Mann denkt, er müsse Heiligabend alleine verbringen. Und dann kommt Pornhub.
Dieser Mann denkt, er müsse Heiligabend alleine verbringen. Und dann kommt Pornhub.
© Screenshot Youtube
Man glaubt's kaum. Pornoanbieter, die normalerweise für schmuddlige und verruchte Web-Auftritte bekannt sind, machen neuerdings emotionale Weihnachtsspots - ganz ohne nackte Haut.

Da ist ein Sicherheitsangestellter, der gelangweilt sein Büro aufsucht. Eine junge Frau, die trotz Rennen den Zug verpasst und im Schneegestöber warten muss. Ein älterer Mann, der eine Absage erhält. Und eine Kellnerin, die gerade im Restaurant aufräumt. Völlig verschiedene Menschen, doch eines haben sie gemeinsam: Sie müssen Heiligabend alleine verbringen. Doch da leuchtet auf dem Computer plötzlich «Welcome to Pornhub Premium» auf. Der Abend vor dem Weihnachtsfest scheint gerettet.

Dank Pornos niemals alleine

«Have Yourself A Horny Little Christmas», «Mach' dir selber ein geiles kleines Weihnachtsfest», lautet die Botschaft einer der weltweit grössten Pornoseiten «Pornhub» am Ende des neuen Weihnachtsspots (siehe oben). Konsumiere man die richtigen Sexvideos, finde man auch im einsamsten Moment zur Glückseligkeit. Die Idee der kanadischen Pornoplattform funktioniert offensichtlich. Über eine Million Menschen haben das Youtube-Video bereits aufgerufen.

Ein Porno-Gutschein als Weihnachtsgeschenk

Wie kein anderes Unternehmen schafft es «Pornhub», ohne nackte Haut - dafür mit viel Emotion und Witz - für Aufsehen zu sorgen. Bereits im vergangenen Dezember ging die Weihnachtswerbung der Pornoseite viral. «Give The Most Touching Gift», «Überreiche das rührendste Geschenk», hiess es damals im Clip. Entscheide man sich für einen «Pornhub»-Gutschein, habe man auf alle Fälle das passende Geschenk. Sechseinhalb Millionen Youtube-User sahen sich den Spot an.

An Weihnachten vor zwei Jahren machte dieses Video von «Live-Strip.net» die Runde. «Geile Brüste», «komm logg' dich bei mir ein», «geile Ärsche», «lass' mich dein Cam-Girl sein» - der Wortlaut ist um einiges billiger als jener in den «Pornhub»-Clips. Dennoch nimmt wohl manch einer das Angebot «Logg' dich bei Live Strip ein» trotzdem gerne an. ;-)

Laurien Gschwend
Quelle: red
veröffentlicht: 13. Dezember 2016 16:58
aktualisiert: 13. Dezember 2016 16:58