Coronavirus - Todesfall

Italienischer Stararchitekt Vittorio Gregotti gestorben

15. März 2020, 15:36 Uhr
Der italienische Stararchitekt Vittorio Gregotti im Jahr 2002 vor dem von ihm entworfenen Arcimboldi-Theater in Mailand. Er starb an einer Coronavirus-Erkrankung. (KEYSTONE/AP Photo/Luca Bruno)
© KEYSTONE/AP/LUCA BRUNO
Der italienische Stararchitekt Vittorio Gregotti ist am Sonntag in Mailand im Alter von 92 Jahren gestorben. Er war infolge einer Coronavirus-Erkrankung ins Spital eingeliefert worden.

«In diesen dunklen Stunden verliert Italien ein Meister der internationalen Architektur», kommentierte Stefano Boeri, Präsident des Mailänder Designmuseums Triennale.

Der 1927 aus Mailand gebürtige Gregotti hat unter anderem das Kulturzentrum von Belem in Lissabon, das Olympiastadion von Barcelona, das Guggenheim-Museum in Venedig und den Sitz von Air France in Montreuil bei Paris geplant. Er wurde weiters mit der Renovierung des Pariser Konzerthauses «La Gaite de Paris» beauftragt. Er schuf auch das Teatro degli Arcimboldi in Mailand sowie zahlreiche Universitäten, zuletzt die Universität Kalabrien in Cosenza.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. März 2020 13:05
aktualisiert: 15. März 2020 15:36