Anzeige

Kornhaus kann umgebaut werden

Fabienne Engbers, 17. Mai 2017, 16:56 Uhr
Das Kornhaus am Romanshorner Hafen kann definitiv umgebaut werden. Die Kornhaus Romanshorn AG hat die Baubewilligung erhalten. Im historischen und markanten Gebäude, das das Hafenbild von Romanshorn prägt, entsteht nun Wohn- und Kulturraum.
Peter Schnückel (Mitte) nimmt von Markus Fischer (links) und Patrick Sieber die Baubewilligung entgegen.
© pd

Wo einst tonnenweise Material und Säcke voller Getreide standen, entstehen nun lichtdurchflutete Loftwohnungen, zwei historische Museen und ein Bistro. Das dreistöckige Kornhaus im Hafen von Romanshorn hat eine Fläche von 10'000 Quadratmetern, es steht seit fast 150 Jahren.

Das Kornhaus ist momentan baufällig

Zurzeit hat der Boden noch Löcher, die Fenster sind zerschlagen, im Keller steht noch eine alte Heizung und Gerümpel der SBB. Nach dem Umbau werden zwölf Loftwohnungen, 38 Appartements, zwei Museen, ein Festsaal und eine Gastronomie im Kornhaus anzufinden sein.

Die Fassade des Kornhauses wird beim Umbau erhalten, das Gebäude steht unter Denkmalschutz. Die Pläne für das Lagerhaus sehen allerdings einen Innenhof vor. Dieser bringt zusätzliches Licht in die riesige Halle, die ansonsten zu dunkel wäre.

Aktionäre sind froh über Bewilligung

«Ich bin sehr glücklich, dass wir das anforderungsreiche Bewilligungsverfahren erfolgreich abschliessen konnten», wird Peter Schnückel, Mehrheitsaktionär der Kornhaus Romanshorn AG, in einer Mitteilung zitiert. Peter Schnückel hat das Kornhaus vor rund zwei Jahren gekauft.

Stadtrat Markus Fischer, Ressort Ortsplanung und Baurecht sowie Bauverwalter Patrick Sieber haben der Kornhaus Romanshorn AG die Baubewilligung persönlich überreicht.

Kornhaus ist ein Liebhaberstück

Auf das Kornhaus ist Peter Schnückel damals dank seiner Freundin gestossen. Diese wohnt und arbeitet in Deutschland. Schnückel holte sie jeden Freitag am Anlegeplatz der Fähre ab. «Dabei kam er beim Warten auf die Idee, das Gebäude zu kaufen und etwas Schmuckes daraus zu machen. Nach reiflicher Überlegung schritt er zur Tat», erzählte der Sprecher der Kornhaus Romanshorn AG, Sven Bradke, als FM1Today diesen Winter in der Serie «Lost Places» einen Blick hinter die verschlossenen Türen des Kornhauses warf.

Ausschreibungsverfahren läuft nun an

Die Baubewilligung ist da, allerdings kann noch nicht sofort mit dem Bau begonnen werden. Als nächster Schritt steht nun ein Ausschreibungsverfahren an. «Wenn das anstehende Ausschreibungsverfahren optimal läuft, werden wir mit dem Umbau schon im kommenden Winter beginnen», sagt Peter Schnückel.

Wann das Kornhaus fertig renoviert und bereit zur Eröffnung ist, kann noch nicht abgeschätzt werden.

Fabienne Engbers
Quelle: enf
veröffentlicht: 17. Mai 2017 16:56
aktualisiert: 17. Mai 2017 16:56