Mit der Kamera bei den Ostschweizern

Fabienne Engbers, 11. September 2017, 13:10 Uhr
Diesen Sonntag startet eine neue Serie auf TVO. «Mensche i de Ostschwiz» begleitet verschiedene Persönlichkeiten aus der Region, die eigentlich ganz normal sind - und doch wahnsinnig spannende Geschichten zu erzählen haben.

Ein Lastwagenfahrer tuckert in fünf Tagen nach Norwegen, eine Coiffeuse zieht mit einem Maultier durch den Alpstein, ein Landwirt fährt in der Nacht Taxi. Sie alle haben etwas gemeinsam: in der neuen TVO-Sendung «Mensche i de Ostschwiz», die ab dem Sonntag läuft, erhalten die Zuschauer einen Einblick in ihr Leben.

Sommermenschen machen den Anfang

Die erste Staffel mit dem Titel «Sommermenschen» zeigt die Geschichten von drei Menschen, die dieses Jahr einen aussergewöhnlichen Sommer erlebt haben. Unter anderem begleiteten die Sendungsmacher eine 21-jährige Coiffeuse, die mit ihrem Maultier durch den Alpstein wanderte und den Sennen und Bergwirten die Haare schnitt. Dabei ist nicht nur die junge Frau, sondern auch ihr vierbeiniger Begleiter an die Grenzen gestossen.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

«Sommermenschen» erzählt auch die Geschichte des Bodenseefischers Roger Welti. Weil immer weniger Fische in seinen Netzen zappeln, ist der Lebemann umso mehr auf die Einnahmen seines Campingplatzes angewiesen. Der letzte im Trio ist André van Kesteren, der in seine 10. Saison als Kioskchef beim Baggersee Kriessern geht und in den letzten Jahren so Einiges erlebte.

Während zehn Folgen werden die Geschichten dieser drei Menschen vorgestellt und man erhält einen detaillierten Einblick in ihr Leben.

«Durch Hochs und Tiefs»

Produzent der neuen Sonntags-Sendung ist Christian Masina. Er hat die Protagonisten der Sendung mit seiner Kamera über Monate begleitet. «Was die Sendung ausmacht, ist die Nähe zu den Menschen in unserer Geschichte. Zusammen mit ihnen gehen wir durch Hochs und Tiefs.», sagt er.

Um die Sendung zu drehen war lange Vorarbeit, vor allem aber intensive Gespräche nötig. «Schliesslich mussten wir erst das Vertrauen der Menschen gewinnen», sagt Christian Masina. Ein Vertrauen, welches während den Dreharbeiten ständig grösser wurde. Immerhin hat er die Menschen nicht nur mit seiner Kamera begleitet, sondern hat oft auch das Nachtlager mit ihnen geteilt. Beispielsweise als er mit einem LKW-Fahrer aus Walzenhausen 2000 km nach Norwegen fuhr.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

«Im Tagesgeschäft nicht möglich»

«Die Sendung ‹Mensche i de Ostschwiz› hat einen Fortsetzungscharakter. Das erlaubt uns, Menschen genauer zu portraitieren, damit die Zuschauer sie kennenlernen können. So etwas ist im Tagesgeschäft nicht möglich», sagt Redaktionsleiter Thomas Bächle. Auch er freut sich darauf, am Sonntagabend die erste Folge zu schauen.

Die Sendung «Mensche i de Ostschwiz» erscheint jeden Sonntag um 18 Uhr auf TVO, die erste Folge wird am 10.September ausgestrahlt. Nachschauen kann man sie bis am Montagabend stündlich in der Wiederholung oder auf www.tvo-online.ch.
Fabienne Engbers
Quelle: enf
veröffentlicht: 9. September 2017 14:11
aktualisiert: 11. September 2017 13:10