Mit Riesen-Gummiente: Strassenkunstfestival in Chile

29. September 2017, 12:20 Uhr
Niedlich: Das weltgrösste Quietsche-Entchen ist eines der Exponate des Streetart-Festivals "Hecho en Casa" in Santiago de Chile. (Pressebild)
Niedlich: Das weltgrösste Quietsche-Entchen ist eines der Exponate des Streetart-Festivals "Hecho en Casa" in Santiago de Chile. (Pressebild)
© Pressebild
20 Meter hoch und 17 Meter breit: die «Rubber Duck», eine aufgeblasene Quietscheente die derzeit auf einem Parkteich im Zentrum der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile schwimmt. Das Kunstwerk ist Teil des Streetart-Festivals «Hecho en Casa» ("Hausgemacht).

«Das Festival der Strassenkunst verwandelt die Stadt mit Kreativität. Wir möchten alle Einwohner Santiago de Chiles einladen, durch die Kunstwerke mit der Stadt zu interagieren, als wäre es unser eigenes Zuhause», erklären die Veranstalter.

Neben der angeblich grössten Gummiente der Welt können die Stadtbummler unter anderem zwölf Meter grosse Schmetterlinge auf dem städtischen Fernsehturm und eine 120 Tonnen schwere Sandskulptur entdecken.

Das viertägige Streetart-Festival «Hecho en Casa» mit Werken nationaler wie internationaler Künstler findet zum fünften Mal in Santiago de Chile statt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 29. September 2017 11:46
aktualisiert: 29. September 2017 12:20