The Masked Singer

Nöldi Forrer: «Auf Englisch zu singen, war das Schlimmste»

19. Dezember 2020, 08:19 Uhr
Der Toggenburger Schwinger Nöldi Forrer hat bei «The Masked Singer Switzerland» alle überrascht. Als Seegott sang er sich auf Platz 2. Nun ist er erleichtert, ist das Versteckspiel vorbei.

Arnold «Nöldi» Forrer (42) hat sich als Seegott bis ins Finale der ersten Staffel von «The Masked Singer Switzerland» auf ProSieben gesungen. Gestern Freitagabend sicherte er sich Platz 2 – hinter Baschi (34). Das TV-Publikum kürte den als Murmeltier getarnten Popsänger zum Sieger. Platz 3 belegte Popsängerin Eliane Müller (30) alias Fuchs.

Wie fühlt es sich an, sich das Podest mit zwei Gesangsprofis zu teilen? Forrer: «Natürlich hätte ich gerne gewonnen.» Gegen Baschi und Eliane habe er sich als Laie aber nunmal nicht durchsetzen können.

«Superschwer, Teilnahme geheim zu halten»

Über die Teilnahme an «The Masked Singer Switzerland» wussten nur Freundin Claudia, Tochter Maila (8) und Forrers Kompagnon in der Käserei Bescheid. «Meine Tochter hat auch super dicht gehalten», sagt der Schwingerkönig von 2001. «Es war superschwer, das geheim zu halten. Ich musste viele Ausreden erfinden.» Wenn ihn jemand gefragt habe, ob er die Show auch schaue, habe er gesagt: «Nein, noch nie, aber muss ich mal!»

Das Singen bereitete Forrer eine Menge Spass. Es sei ein tolles Gefühl, so viel geübt zu haben, dass man einen Song endlich beherrsche. Und auch die Kostümierung als Seegott sei «der Hammer» gewesen. Das Singen habe sich dadurch zwar erschwert. Aber: Zu wissen, dass einen niemand erkenne, habe geholfen, die Hemmungen zu überwinden.

Und was war eigentlich die grösste Herausforderung für den 194-Zentimeter-Mann? Auf Englisch zu Singen, wie Forrer sagt: «Das war das Schlimmste! Ich spreche nicht gut Englisch und die englischen Texte reinzukriegen, das war der Horror!»

Weihnachten mit der Familie – und Arbeit

Nun stehen für Nöldi Forrer ein paar ruhige Tage in der Heimat in Stein im Toggenburg an. Weihnachten verbringt der Schwinger, Käsermeister und Hobbysänger mit seiner Tochter, seiner Freundin und deren Kindern. «Und mit Arbeiten. Ich muss viel nachholen.»

Alle Masken der ersten Staffel

(lag)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 19. Dezember 2020 07:42
aktualisiert: 19. Dezember 2020 08:19