Grosse Ehre

Patent Ochsner spielten als erste Schweizer Band eine MTV Unplugged Session

Leonie Projer, 11. Februar 2022, 18:22 Uhr
Vergangenen Oktober wurde im Casino Bern Geschichte geschrieben. Patent Ochsner nahm ihre MTV Unplugged Session auf – als erste Band aus der Schweiz. Nun geht sie mit dem Konzert auf Tournee.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: ArgoviaToday/Leonie Projer

Legendäre Musiker wie Nirvana oder Bob Dylan waren schon Teil des Konzertformats, welches es seit 1989 gibt. Nun reiht sich Patent Ochsner in die Serie ein – als erste Künstler aus der Schweiz. Eine riesengrosse Ehre, die Frontmann Büne Huber nicht von Anfang an klar war: «Ich war glaube ich der Einzige, der nicht realisiert hat, wie gross der Stellenwert ist. Mir hat die Anfrage nicht in den Kram gepasst», so Huber gegenüber ArgoviaToday.

Als dann aber alle von einem Ritterschlag sprachen, realisierte auch er, dass Patent Ochsner etwas Grosses geschafft hat. «Es wurde keine andere Schweizer Band bis jetzt angefragt. Das sagt etwas aus über uns und die Kultur, die wir machen. Wir sind nicht einfach irgendein Mainstream-Bullshit, von dem man denkt, dass er auswechselbar ist.» Mit dem Druck, welcher der Auftritt mit sich brachte, habe die Band umzugehen gewusst. Sobald man am Proben und Arbeiten war, habe man vergessen können, wie gross dieses Projekt ist und wie beobachtet man dabei war.

Vor der Show sei Huber nicht nervöser gewesen als sonst. Dies habe damit zu tun gehabt, dass sehr klar war, was von ihm und der Band erwartet wurde. «Ich hatte nicht das Gefühl, dass wir abschiffen werden. Es gab schon Spannungsmomente, aber ich wusste, dass wir es können und stark sind», so der Musiker, der Ende Februar seinen sechzigsten Geburtstag feiert. MTV sei während des gesamten Prozesses sehr transparent in ihren Vorschlägen und Vorgaben gewesen, erzählt Huber. So sei beispielsweise klar gewesen, dass man die bekanntesten Songs spielen musste und nicht beispielsweise den «Füdlifinger Fritz» darbieten konnte.

MTV Unplugged wurde im Casino Bern aufgenommen

Der Entscheid, wo die Konzertserie aufgenommen wird, fiel auf das Casino Bern. Dies war aber nicht Hubers erste Wahl. «Ich wollte eigentlich im Grand Hotel in Locarno auftreten. Das ist ein wunderschönes Jugendstil-Hotel, welches nicht mehr genutzt wird und fast schon etwas Gespenstiges hat.» Huber wollte im Ballsaal des Hotels spielen. Weil bei der Produktion aber um die 120 Personen beteiligt waren, musste man einen grösseren Veranstaltungsort wählen. Das Hotel wäre auch aus Sicherheitsgründen eine zu riskante Bühne für die Unplugged-Konzerte gewesen. Für Huber war dann klar, dass er in Bern – in seiner Stadt – singen wollte und der Entscheid fiel auf das Casino.

Unplugged-Serie geht auf Schweizer Tournee

Am Freitag erschien das MTV-Unplugged-Konzert als Album. Patent Ochsner geht mit den neu interpretierten Songs und einigen noch nie gehörten Liedern auf Schweizer Tournee. Die Tickets sind jedoch schon fast alle ausverkauft. Wer eines abgestaubt hat, kann sich besonders auf ein Duett freuen. «Der Moment, in dem ich mit Heidi Happy ‹Durscht & Hunger› singe, war für mich der emotional stärkste Moment. Einen neuen Song neu interpretieren, den richtigen Weg zu finden und das mit dieser bezaubernden Künstlerin zu machen, ist für mich ganz stark,» so Huber. Einen Song, der auf dem Unplugged-Album zu hören ist, werde man aber nicht aufführen: «Annaluna, eine Zusammenarbeit mit Mimmo Locasciulli, werden wir nicht spielen. Ich will diesen Song aber für das nächste Album verwenden und ihn dafür auf Berndeutsch und ich Ochsner-Style singen. Deshalb will ich nicht, dass er jetzt allzu viel aufgeführt wird.» Die Arbeit am neuen Album beginne noch dieses Jahr.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 12. Februar 2022 06:26
aktualisiert: 12. Februar 2022 06:26
Anzeige